Faltkanu
Einsteigerguide

Faltkanus oder auch Faltkanadier sind die Alternative zu schweren und sperrigen Festrumpfkanus. Auch wenn dieser Markt noch immer eine relativ gut überschaubare Nische ist, wissen die Hersteller durch ausgeklügelte Konstruktionen und stabile Materialen zu überzeugen. In diesem Artikel möchten wir Euch das Thema Faltkanu näher bringen und dabei helfen herauszufinden, ob dieser Bootstyp für eure Bedürfnisse die richtige Wahl ist.

Was ist ein Faltkanu und wie ist es aufgebaut?

Zunächst sollte der Begriff des Kanus bzw. des Kanadiers genauer abgegrenzt werden. Die richtige Bezeichnung des Bootstyp ist Kanadier. Dabei handelt es sich um ein Boot, welches mit einem Stechpaddel angetrieben wird. Der Paddler nimmt dabei entweder eine sitzende oder kniende Position im Boot ein. Der Begriff Kanu ist im deutschsprachigen Raum eigentlich der Obergriff für Kajak und Kanadier. Da die meisten jedoch mit dem Wort Kanu eher ein Kanadier assoziieren und diese Bezeichnung auch geläufiger ist,  meinen wir mit beiden Begriffen den gleichen Bootstyp. Falls Ihr euch noch nicht ganz sicher seid, ob ein Kajak oder Kanu die richtige Wahl für Euch ist, empfehlen wir unseren Artikel zu den Unterschieden zwischen Kajak und Kanu.

outdoormesse fb
Auch Faltkanus bieten reichlich Platz für große Mehrtagestouren.

Ein Faltkanu bzw. Faltkanaider hat eine spezielle Bauart. Dabei handelt es sich um ein zerlegbares Boot in Form eines Kanus. Es besteht prinzipiell aus zwei Hauptelementen, dem Gerüst oder der Außenhülle. Das zusammensteckbare Gerüst, welches meist aus Aluminium besteht, gibt dem Boot seine Form und Steifigkeit. Die flexible Außenhaut, welches dann über das Gestänge angebracht wird, sorgt schließlich für den notwendigen Auftrieb und Schutz. Die Außenhaut besteht heutzutage in den meisten Fällen aus einem sehr widerstandsfähigem Material.

Das Gestänge gibt dem Kanu seine Form und Steifigkeit.
faltkanadier aussenhülle
Die Außenhülle sorgt für den notwendigen Auftrieb und Schutz.

Mit dem Kauf eines Faltkanus entscheidet man vor allem für Flexibilität in Sachen Transport und Lagerung. Wer in einer Großstadt in einer Wohnung lebt, hat oftmals nicht den notwendigen Platz, um ein Festrumpfkanu zu lagern. Zudem besitzen die meisten Großstädter auch nicht über ein großes Auto, um ein solches Boot zu transportieren. Ein Faltkanu schafft hier Abhilfe. Es kann zusammengefaltet im Keller gelagert werden und in einem Transportrucksack mit Öffentlichen Verkehrsmitteln oder im kleinen Kofferraum transportiert werden.

Aber auch bei der Tourenplanung bieten Faltkanus einen enormen Vorteil. Dadurch, dass das Boot einfach zu transportieren ist, sind Rundtouren kein Muss. So lässt sich die Tour an beliebiger Stelle beenden und es kann beispielsweise mit den Öffentlichen zum Ausgangspunkt zurückgefahren werden. Bei Festrumpfbooten muss hier oft das Auto nachgeholt werden oder es werden eher Rundtouren gepaddelt, um den Aufwand zu minimieren. Auch das Umtragen (z.B. bei Wehranlagen oder unpassierbaren Stellen) eines Faltbootes ist deutlich leichter. 

Aufgebauter Faltkanadier der Marke Ally.

Portable Kanus, wie aufblasbare Kanus und eben auch Faltkanus, haben natürlich nicht die gleiche Steifigkeit wie ein Festrumpfkanu und dementsprechend muss man bei den Fahreigenschaften ein paar Abstriche machen. Im Vergleich zu aufblasbaren Kanus können Faltkanus aber sehr gut mit den Fahreigenschaften eines Festrumpfbootes mithalten. Zu berücksichtigen gilt eher die Auf- und Abbauzeit eines Faltkanadiers. Das Zusammenstecken des Gestänges und das Beziehen mit der Außenhülle beim Aufbau ist generell für Anfänger ein Kraftakt und benötigt auch mit etwas Übung bei den meisten Modellen mindestens 30 Minuten. Hier sind aufblasbare Kanus deutlich einfacher und schneller aufgebaut.

Einsatzgebiete von Faltkanadiern

Faltkanus können prinzipiell überall dort eingesetzt werden, wo auch Festrumpfkanus zum Einsatz kommen. Kanus sind die richtige Wahl für Touren mit viel Platzbedarf, d.h. für Mehrtagestouren oder auch für Familien. Dank ihres breiten Rumpfes sind sie ziemlich kippstabil und eigenen sich sehr gut für Touren auf mäßigem Fließgewässer oder auf große Seen. Durch den flexiblen Boden hat man bei Faltkanadiern den Vorteil, dass das Boot Wellen “abreitet” und über Hindernisse hinweg gleitet. Zu große und starre Hindernisse können aber auch im schlimmsten Fall Gerüstkonstruktion verziehen.

faltkanadier erfahrungen
Mit dem Faltkanu unterwegs auf dem See.

Mit einem Kanu legt man nicht möglichst viel Strecke in kurzer Zeit zurück und ist auch nicht mit großen sportlichen Ambitionen unterwegs. Dafür sind eher lange und schmale Kajaks geeignet. Ein Kanu mit seiner breiten Bauform ist prinzipiell  langsamer auf dem Wasser. Bei Paddeltouren mit einem Kanadier steht eben der Abenteuer- bzw. Expeditionscharakter der Tour im Vordergrund.

Vor- und Nachteile von Faltkanus

Wir haben schon den ein oder anderen Vor- und Nachteil eines Faltkanus erwähnt. Nichtsdestotrotz möchten wir nochmal übersichtlich die Stärken und Schwächen eines solchen Boottyps gegenüberstellen. Der große Vorteil eines Faltkanus ist die einfache Lagerung und der unkomplizierte Transport ohne dabei wirklich Abstriche bei den Fahreigenschaften machen zu müssen. Beim Auf- und Abbau liegen bei solchen Booten eindeutig der Nachteil.

Vorteile

+ gute Steifigkeit + ausgeformter Rumpf + einfache Lagerung + unkomplizierter Transport + gute Fahreigenschaften + „abreiten“ von Wellen und hinweggleiten über Hindernissen

Nachteile

- Lange Auf- und Abbauzeiten - hohe Anschaffungskosten - Pflegeaufwand des Gestänges

Wie viel kostet ein Faltkanu?

Die Anschaffung eines Faltkanus ist schon ziemlich kostenspielig. So kostet ein Faltkanu oft genauso viel wie ein Festrumpfkanu und in manchen Fällen sogar auch mehr. Der Preis variiert je nach Hersteller und natürlich in Abhängigkeit von anderen Faktoren. Ein 3 Personen Kanu ist dementsprechend teurer als ein kleines 1 Person Kanu. Prinzipiell muss man aber für ein Faltkanu ungefähr zwischen 1500€ und weiter über 2000€ rechnen.

So entscheiden sich oft viele Paddelinsteiger aufgrund des hohen Anschaffungspreises gegen ein Faltkanu und eher für ein aufblasbares Kanu oder sogar ein aufblasbares Kajak, die bereits günstiger zu haben sind. Aber es muss nicht immer ein neuwertiges Faltkanu sein. Auf ebay kleinanzeigen werden manchmal Faltkanus verkauft, die deutlich günstiger sind.

Hersteller von Faltkanus

Der Markt an Faltkanus ist sehr überschaubar und es gibt nur eine Handvoll von Herstellern. Im Folgenden möchten wir Euch die bekanntesten Hersteller ein wenig genauer vorstellen.

Ally

allyDer wohl bekannteste Hersteller von Faltkanus, der  in Deutschland vertreten ist, ist Bergans aus Norwegen mit seiner Marke Ally. Die Kanadier wurden Anfang der 70iger in Norwegen entwickelt. Seitdem hat sich an den Booten auch nicht viel geändert. Dank der schlichten Konstruktion und des geringen Gewichts genießen die Boote bei Kanufans einen sehr guten Ruf. Der Hersteller führt sowohl Solokanus als auch große Varianten für mehrere Personen.
Alle Ally Boote bestehen aus einem Aluminiumgerüst, einer Außenhaut aus glasfaserverstärktem PVC und einer 2-lagigen Kompositmatte aus geschlossen-zelligem Schaumstoff. Ally packt bei seinen Kanadiers immer einen Gummihammer für den Aufbau mit bei, da gerade zu Beginn das Gerüst mit ordentlich Kraft zusammengesetzt werden muss.

Ally 16.5 DR

2-3 Personen Kanu

ally tour 165

Ally 17 DR

2-3 Personen Kanu

ally 17 dr faltkanadier

Pakboats

Die Geschichte von PakBoats ist interessant, denn die Kanus bauen im Prinzip auf die Grundlagen der Ally Boote auf. Der Norweger Alv Elvestad agierte in Anfangszeiten als Importeur von Ally Booten auf dem amerikanischen Markt. Da der norwegische Hersteller Bergans nicht wirklich auf Verbesserungsvorschläge eingehen wollte, entschied man sich für die Herstellung eines eigenen Faltkanus. Heutzutage werden die sogenannten PakCanoes in Indonesien gefertigt und können mindestens mit den Ally Booten mithalten und bestechen in einigen Punkten sogar mit ihren eigenen Vorzügen. In Deutschland wird PakBoats von der Firma OutTrade vertreten.

Triton Advanced

triton advancedEine weitere Marke für faltbare Kanus ist Triton Advanced. Produziert werden die Boote in Sankt-Petersburg. Unter der Bezeichnung Triton advanced werden Boote hersgestellt, die in Kooperation mit Out-Trade entstanden sind und ausschließlich über Out-Trade in Europa vertrieben werden.
Die Auswahl zu Faltkanus der Marke ist mehr als überschaubar, da es nur das Triton Advanced Canoe gibt. Genau genommen handelt es sich hierbei um ein Hybridkanu, da die Seitenwände aus Luftschläuche bestehen. Der Auf- und Abbau bewerkstelligt sich dementsprechend einfacher, was ein großer Vorteil dieser Konstruktionsweise ist. Mit 17 kg ist das Boot auch im Vergleich zu vielen anderen Faltkanus relativ leicht.

Onak

onak canoeEin relativ neuer Hersteller auf dem Markt der Faltkanus ist die belgische Firma Onak. Diese vertreibt ein Origami Kanu, das sich stark von herkömmlichen Faltkanadier absetzt. Hier besteht das Boot aus einem Hauptelement, welches durch einem Verzerr-Mechanismus gefaltet wird. Das typische und eher aufwändige Konstruktionsprinzip aus Gestänge und Außenhaut entfällt. Die Aufbauzeit eines solchen Origami Bootes liegt laut Herstellerangaben bei rund 10 Minuten, was ein sehr guter Wert ist. Mit seinen 17 kg gehört es ebenfalls zu den eher leichten Faltkanus. Positiv ist auch, dass die Boote in Belgien und Deutschland gefertigt werden und das Material 100% recyclebar ist. Einziger Nachteil ist auf den ersten Blick das sperrige Packmaß, wodurch der Transport auf dem Rücken eher schwierig ist.

Alternativen zu Faltkanus

Oft ist es der hohe Anschaffungspreis und der meist zeitaufwändige Aufbau, den vielen vor dem Kauf eines Faltkanus zurückschrecken. Wenn es aber unbedingt ein Kanu sein soll, dann sind Festrumpfkanadier und Schlauchkanadier die naheliegendste Alternative.

Aufblasbare Kanus

Vor allem aufblasbare Kanus sind eine gute Alternative, da diese genau auf die gleichen Anforderungen abzielen. Sie sind kompakt, leicht zu lagern und zudem günstiger und leichter im Aufbau. Dafür liegen aufblasbare Kanus aber weniger gut im Wasser und verfügen nicht über solch gute Fahreigenschaften wie Faltboote. Wir sind bereits zahlreichte Schlauchkanus gepaddelt und konnten uns nie über die Fahreigenschaften beschweren solange die Paddelbedingungen gut waren. Erfahrt mehr über aufblasbare Kanu in einem separaten Artikel.

Wem prinzipiell auch ein Schlauchkanu zu teuer ist, sollte eventuell über ein Schlauchkajak im Einsteigersegment nachdenken. Im Kanubereich gibt es eigentlich so gut wie keine günstigen Einsteigermodelle. Im Kajakbereich mit aufblasbaren Boot sieht das schon anders aus. Hier gibt schon sehr günstige Modelle, wie das Intex Challenger oder Intex Explorer. Diese sind für unentschlossene Paddeleinsteiger durchaus eine Option. Man muss sich aber hier bewusst sein, dass man bei dem Preis auch ein deutlichen Qualitätsunterschied hat zu hochwertigeren Booten, was sich am Ende auch in den Fahreigenschaften wiederspiegelt.

Schlaukanus sind im Aufbau einfacher als Faltkanus.
Mit dem Gumotex Palava auf dem Wasser
Zwar können Sie von den Fahreigenschaften nicht ganz so mithalten, aber der Unterschied ist nicht so groß.

Festrumpfkanus

Für viele ist ein Festrumpfkanu sicherlich keine Alternative, weil man vorrangig ein Boot mit einfacher Transportier- und Lagerbarkeit sucht. Nichtsdestotrotz muss man aber auch abwägen, dass ein Faltkanu ähnlich viel wie ein Festrumpfkanu kostet und deutlich langlebiger ist. Zudem entfallen Auf- und Abbauzeiten.

Ein richtiges Kanu ist eigentlich nur eine Option für jemanden, der über ein Auto verfügt und genug Platz für die Lagerung hat. Außerdem sollten sich die Paddelziele sich in der nächsten Umgebung befinden. Denn große Reisen mit dem eigenen Boot sind hier eindeutig Grenzen durch den hohen Transportaufwand gesetzt.

kanutour niederlande
Die meisten Verleihstation führen Festrumpfkanus.
Festrumpfkanus haben die besten Fahreigenschaften.

Fazit zu Faltkanus

Der Markt zu Faltkanus und die Auswahl an Modellen ist recht überschaubar. Eine Unterteilung in Kanus für Einsteiger und für Paddler mit hohen Ansprüchen gibt es hier nicht. Sämtliche Faltkanus richten sich an Kanuten mit hohen Anforderungen und das spiegelt sich auch im Preis wieder. So gut wie alle verfügbaren Faltkanus sind solide Boote mit guten Fahreigenschaften, die sich hinter Festrumpfbooten nicht wirklich verstecken müssen. Einzig der mühevolle Auf- und Abbau bei den meisten Faltbooten können schon als lästig empfunden werden. Dafür hat man aber ein vollwertiges Kanu, dass man so gut wie überall ohne großen Aufwand mithinnehmen kann.

Folgt uns auf Facebook und verpasst keinen Artikel mehr!

Schreibe einen Kommentar