06.03.2020

Die schönsten Kanutouren
in Frankreich

Frankreich gilt als eines der beliebtesten Reiseländer der Welt. Viele Touristen lockt die Kultur, das gute Essen, die schönen Städte und die vielfältigen Regionen mit ihren Schlössern und Burgen für einen Urlaubs ins Nachbarland. Neben zahlreichen Reisen nach Frankreich, haben wir selbst in den letzten Jahren einige Kanudestinationen dort erkundet und können mittlerweile sagen, dass Frankreich ein regelrechtes Paddelparadis ist. Im folgenden möchten wir euch die schönsten Paddelregionen des Landes vorstellen. Einige davon sind wir selbst gepaddelt und Tourenberichte mit Karten helfen euch bei der Planung. Andere Paddelregionen sollen Inspiration dienen.

Frankreich als Paddeldestination

Der Kanusport erfreut sich in Frankreich großer Beliebtheit und zieht neben den eigenen Landsleuten auch viele Touristen ins Land, die bei einem Urlaub in der Natur die schönen Gewässer des Landes erkunden möchten. Es sind vor allem die wunderschönen Flüsse, die unter Paddelbegeisterten das Nachbarland so attraktiv machen. Im Vergleich zu den Wanderflüssen in Deutschland sind sie oftmals naturbelassen und machen somit eine Kanutour um einiges entspannter (weniger umtragen) und natürlicher. Viele der beliebten Flüsse befinden sich im Süden des Landes. Somit hat man das gute Wetter bei einer Kanutour auch oft mit auf der Seite.  In der Provence warten Wildwasserflüsse, die durch Schluchten fließen, wie sie in Europa nur selten zu finden sind. 

Seenketten, die etwa der Mecklenburgische Seenkette in Deutschland nahe kommen, findet man in Frankreich eher nicht. Ebenso können auch die größten Seen des Landes nicht mit dem Bodensee, Chiemsee oder der Müritz mithalten. Einziger Kandidat ist hier der Genfer See (auf franz. Lac Léman), den sich die Franzosen mit der Schweiz teilt. Möglichkeiten für das Küstenpaddeln gibt ebenfalls reichlich. Vor allem das Mittelmeer im Süden ist für Seekajaker ein wahres Paradies. Wunderschöne Buchten, arzurblaues Wasser und steile Klippen wie man sie beispielsweise in der Nähe von Marseille findet, sorgen auf jeden Fall bei guten Wetterbedingungen für ein einmaliges Paddelerlebnis.

Mehrtägige Kanutouren in Frankreich

Vor allem an den beliebten Wanderflüssen haben sich zahlreiche Campingplätze niedergelassen, die sich auch auf den Kanutourismus spezialisiert haben. Verleihstationen von Kanus bieten auch oftmals Campingausrüstung an und es sehr typisch, dass man am Ende einer Tour mit einem Shuttlebus wieder zurück zum Ausgangspunkt gebracht wird. 

Wildcampen ist in den meisten Teilen Frankreichs zwar generell nicht erlaubt, wird aber eben in der Wildnis oftmals toleriert. Somit ist es üblich, dass man an den Flussufern Kanuten sieht, die ihr Zelt aufschlagen. Naütlrich gilt auch hier stets den Platz so zu verlassen, wie man ihn vorgefunden hat.

Auch wer kein Freund des Camping ist, ist in unserem Nachbarland gut bedient. An vielen Flussabschnitten warten idyllischen Unterkünfte mit ebenso schönen Hotels und Pensionen. Richtig viel Spaß macht so eine Tour, wenn man den Abend mit einem Besuch in einem Restaurant ausklingen lässt, um die französische Küche zu genießen.

Kanutouren mit Kindern in Frankreich

Für Familien mit Kindern bietet das Land die besten Bedingungen. Gutes Wetter im Süden ermöglicht Badespaß für die Kleinen und die zahlreichen Campingplätze haben sich auch auf Familien eingestellt. Somit verfügen die meisten Campingplätze über Spielplätze, Swimmingpool, Restaurant und einen kleinen Lebensmittelladen. Gerade in den ländlichen Gegenden findet man auch viele preiswerte Unterkünfte.

Zudem ist das Land ziemlich dicht besiedelt und man befindet sich nie so wirklich in abgeschiedener Wildnis. Im Fall der Fälle ist die nächste Stadt oder das nächste Dorf nie allzu weit entfernt. Ein ganz großer Vorteil sind auch die die zum größten Teil naturbelassenen Flüsse. Gerade das lästige Umtragen für Familien kann hier komplett entfallen.

Beste Reisezeit für einen Kanuurlaub in Frankreich

Im Süden des Landes kommt dank des mediterranen Klimas der Sommer früh und geht erst spät. Vor allem die französischen Schulferien sollte man versuchen zu meiden, denn auch die Franzosen sind gerne auf den Flüssen mit ihren Familien für eine Kanutour unterwegs. Im Südfrankreich führen die Flüsse im Hochsommer auch oft ziemlich wenig Wasser, was das Kanufahren für ungeübte Paddler aufgrund der geringeren Strömungen einfacher macht. Dafür muss man sein Kanu dann auch an zu flachen Stellen treideln oder umtragen. Wir empfehlen für Südfrankreich vor allem den Mai und den September als ideale Reisemonate. Für den Rest des Landes, wo ein ähnliches Klima wie in Deutschland herrscht, macht das Paddeln vor allem im Sommer außerhalb der Ferienzeit am meisten Spaß.

Ardèche - Eines der beliebtesten Wildwasserspots Europas

Die 27 km lange Ardecheschlucht ist der Spot für Wildwassersport schlechthin in Frankreich. Der Fluss ist auch insbesondere für Anfänger im Wildwassersport und sportliche Tourenpaddler ideal geeignet. Deswegen gibt es auch zahlreiche Bootsverleihe an zahlreichen Stellen der Schlucht.

Zu Ferienzeiten und im Hochsommer, wenn der Wasserstand recht niedrig ist, wimmelt es nur von Touristen in dieser Region. Im Frühjahr bis Ende Mai ist man noch mit dem Kajak relativ ruhig unterwegs. Höhepunkt dieser Tour ist ohne Zweifel der berühmte Felsdurchbruch Pont d’Arc.

Die Durchfahrt durch den Felsdurchbruch Pont d'Arc ist der Höhepunkt einer Kanutour in Ardèche.
Nicht nur zum Kanufahren, sondern auch zum Wandern lädt die Ardècheschlucht ein.
gorges ardeche kajak
Im Sommer und in den Ferien sind viele Tagestouristen mit Leihbooten unterwegs.

Wir sind  schon zweimal durch die Ardecheschlucht mit dem Kajak gefahren und wir sind uns sicher, dass es noch nicht das letzte Mal war. Die erste Tour hatten wir im Mai unternommen und es gab einige wilde Stellen, die richtig viel Spaß gemacht haben. Die zweite Tour haben wir dann im Juli unternommen und der Fluss hatte eine angenehme Strömung, um zügig voranzukommen aber es gab keine wilde Passagen. Deswegen sollte jeder, der es nicht so wild mag, aber dennoch die herrliche Landschaft von einem Kajak bestaunen möchte, eher im späteren Sommer eine Tour planen.

Wer den Fluss für sich ein wenig alleine haben möchte, greift idealerweise auf ein eigenes Boot zurück oder schaut, ob ein Verleih schon ein Boot am sehr frühen Morgen herausgibt. Denn die Massen kommen erst am späteren Morgen.

Erfahrt mit in unserem Tourenbericht zum Kanufahren in Ardèche.

Dordogne - Eine Tour entlang malerischen Dörfern, Schlössern und Burgen

Die Dordogne ist ein 490 km langer Fluss im Südwesten Frankreichs. Für das Flusswandern ist vor allem der 150 km lange Abschnitt zwischen Argentat und Limeuil interessant. Der Fluss ist dort weitgehend naturbelassen und ihr müsst das Boot an keiner Stelle umtragen, da es bei Wehren dafür Bootsrutschen gibt. Gerade für Familien mit Kindern ist das Dordognetal eine hervorragendde Paddelregion. Es gibt zahlreiche Campingsplätze entlang der Strecke, das Wasser ist im Sommer und Frühherbst recht zahm und es gibt wirklich viel an den Ufern zu entdecken. Neben wirklich schönen Dörfern, warten unzählige Schlösser und Burgen und sogar die ein oder andere Höhle gibt es.

dordognetal
Hohe Felswände prägen Teile des Dordognetals
Malerische Dörfer im mittelalterlichen Stil laden zum Anlegen ein.
Château de la Treyne
Unzählige Schlösser schmücken de Ufer der Dordogne.

Für mehrtägige Kanutouren ist die Dordogne wärmstens zu empfehlen. Sie ist so abwechselungsreich, so dass einem nie langweilig werden kann. Wer aber nur einen Tag für eine Paddeltour Zeit hat, sollte den Abschnitt zwischen Vitrac und Beynac paddeln. Hier kann man innerhalb von kurzer Zeit eine schöne Natur, idyllische Dörfer und die bekanntesten Schlösser der Region entdecken. Bei solch einer Tagestour gilt es aber die Ferien und Wochenende eher zu meiden, da diese Strecke sehr beliebt und entsprechend stark frequentiert ist.

In unserem Tourenartikel zur Kanutour auf der Dordogne berichten wir über unsere 6 tägigen Trip.

Gard - Auf den Spuren der Römer

Die Natur steht bei jeder Paddeltour eigentlich im Vordergrund, aber anders ist es bei einer Tour auf dem Gardon. Highlight dieser Tour ist nämlich das römische Aquädukt Pont du Gard, eines der am besten erhaltenen Brückenbauwerken des römischen Reiches. Der Pont du Gard zählt in Südfrankreich zu den beliebtesten Ausflugszielen und da gibt es nichts schöneres dieses historisches Bauwerk von Wasser aus zu erkunden.

Da der Kanusport ein beliebtes Freizeitvergnügen vieler Franzosen ist, befinden sich in den Ferien viele Leihboote auf den Fluss, die vorzugsweise den Pont du Gard ansteuern. Mit dem eigenen Schlauchkanu oder Faltboot kann man zur hisotrischen Brücke auch nach den Stoßzeiten paddeln und so die Umgebung in aller Ruhe auf sich wirken lassen. Ähnlich wie bei der Ardecheschlucht ist der Wasserstand ebenfalls im Hoch- und Spätsommer recht niedrig.
pont du gard frankreich
Im Sommer ist das Wasser ziemlich flach und man kann auch die Strecke größtenteils wieder zurückpaddeln.
pont du gard frankreich
Der Pont du Gard zählt zu eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Südfrankreich.
Die Ufer des Gardon sind wenig bebaut und größtenteils naturbelassen.

Die Kanutour lässt sich ideal mit den Besuch einiger wunderschönen französischen Städten verbinden. So befinden sich Nîmes, Avignon und Arles in unmittelbarer Nähe, die alle drei ihren ganz eigenen Charme haben und einen Besuch wert sind.

Lest den Tourenbericht zu unserer Kanutour auf der Gard.

Les Calanques National Park - Mediteranes Küstenpaddeln

Der Nationalpark Les Calanques zählt für viele Franzosen zu der schönsten Küstenregion des Landes. Hohe Kreidefelsen, enge Buchten und azurblaues Wasser zeichnen ein Bild von einer paradiesischen Landschaft, welches man mit dem Mittelmeer verbindet.

Die meisten Touristen kommen in den Nationalpark für eine Wandertour. Wir haben auch bereits zahlreiche Wandertouren in dem Nationalpark unternommen und können euch eine Wanderung dorthin auch nur empfehlen. Es ist einfach ein einzigartiges Erlebnis entlang einer solch schönes Küste zu wandern und eines der traumhaften Buchten zu rasten.

morgiou
Exzellente Wanderwege lassen euch die Weiten des Nationalparks auch zu Fuß erkunden.
Bei schönem Wetter nutzen viele die Buchten zum Baden gehen.

Bei idealen Wetterbedingungen, das heißt kein Wellengang und stabile Wetterverhältnisse, eignet sich die Küste für wundervolle Seekajaktouren. Die vielen kleinen Buchten mit ihren Stränden laden zum Verweilen ein.

Wer sportlich ambitioniert ist, kann wie wir den kompletten Nationalpark von der Küste aus abpaddeln. Beginnen tut man dafür in der kleinen Hafenstadt Cassis und fährt Richtung Marseille. Wir selbst haben unsere Tour direkt im alten Hafen der Stadt Marseille beendet. Auf der Strecke bieten sich imposante Felsformationen und zahlreichen Buchten, die zum Einkehren und Baden locken. In Cassis und Marseille gibt es auch jeweils Kajakverleihstationen. Wer nicht die komplette Strecke von Cassis nach Marseille paddeln möchte, kann auch nur einen Teilabschnitt machen. Hier empfiehlt es sich aber in Cassis zu starten, da man von dort aus schneller in den imposanteren Buchten ist. Eine gemütliche Tagestour wäre in diesen Fall die Strecke Cassis zur Calanque d’en Vau.

Erfahrt mehr übere unsere Tour im Artikel Kajakfahren in den Calanques.

Verdon - Der Grand Canyon Frankreichs

Der Verdon ist ein Alpenfluss in Südfrankreich und wird auch als Grand Canyon Frankreichs bezeichnet. Kein Wunder, mit Kreidefelsen, die bis zu. 700 m hoch sind, bietet die Schlucht eindrucksvolle Kulissen. Zur Energiegewinnung und zum Hochwasserschutz wurden hier schon fünf Talsperren errichtet, womit heutzutage einige Teile der Schlucht durch diese Stauseen “verschluckt” worden sind.

Nichtsdestotrotz ist die Region ein beliebtes Ziel vieler Touristen, die die Stauseen für den sommerlichen Badeurlaub nutzen und Wander- und Klettertouren in der Schlucht unternehmen. Die Seen laden genauso gut auch zu einer gemütlichen Kanutour ein und Teile der Verdonschlucht sind auch gut befahrbar. Neben gutem Wetter, dass man mitbringen sollte, ist es wichtig, dass man sich vorher informiert, wann vom Wasserkraft die Flutwelle in den Verdon geschickt wird.

verdon frankreich
Der Stausee Lac d'Esparron ist ein guter Startpunkt einer Kanutour.
Einfahrt in die Verdonschlucht zwischen Lac d'Esparron und Lac de Sainte-Croix
urlaub verdon frankreich
In der Region trifft man auf zahlreiche idyllische Dörfer.

Wer eine Paddeltour in der Verdonschlucht plant, sollte den Artikel auf Faltboot.org durchlesen, die sehr gut die wichtigsten Informationen zu den einzelnen Abschnitten zusammengeschrieben haben.

Lac d'Annecy - Ein Bergsee mit Alpenkulisse

Unter den Paddelbegeisterten sind es vor allem die Flüsse, die das Land zu bieten hat. Dennoch gibt es aber auch genauso schöne Seen, die zu einer Tagestour einladen. Der Alpensee Lac d’Annecy ist hier ein sehr gutes Beispiel und zählt zu unseren Lieblingsseen in Frankreich. Da der See von Gebirgsflüssen mit Trinkwasserqualität gespeist wird und keine Abflüsse in den See geleitet werden, zählt der See zu den saubersten Flüssen Europas.

Am Nordufer liegt die Stadt Annecy, die mit per Zug gut erreicht werden kann.  Bekannt ist der Ort für das Paragliding. Aber es lohnt sich genauso sehr die Gegend mit dem Kajak vom Wasser aus zu erkunden. Der 14,6 km lange See bietet nämlich wunderschöne Blicke auf das südliche Bergpanorama. Da es sich um einen Alpensee handelt, sollte man auf gute Wetterbedingungen achten, da es bei Wind und Sturm auch schnell wellig und ungemütlich auf den See werden kann.

lac anncey frankreich
Der Lac d'Annecy ist ein Bergsee wie aus einem Bilderbuch.
anncey see
Mit dem Kajak lassen sich schöne Tagestouren auf den See unternehmen.
anncey alpen wandern
Ebenso schön lässt es sich um den See wandern.

Um den See herum gibt es sehr schöne Wanderwege, die man ebenfalls erkunden kann. So kann man auf eines der Berge wandern, um den See auch mal aus der Höhe zu bestaunen. Richtig viel Spaß macht auch eine Fahrradtour am See entlang, die man sich an eines der zahlreichen Verleihen in Annecy mieten kann.

Sorgue - Kanutour nahe des Urpsrungs

Die Sorgue ist vor allem durch ihren smaragdgrünen Wasser in großen Teilen Frankreichs bekannt. Idealerweise beginnt man seine Tour von der Fontaine de Vaucluse, dort wo der Fluss entspringt. Bis zu der Kleinstadt L‘Isle sur la Sorgue sind es rund 8 km, somit auch perfekt für Familien geeignet. Je nach Jahreszeit und Regenmenge kann der Wasserstand stark variieren. Insbesondere während Trockenperioden im Sommer ist es möglich, dass der Fluss erst weiter flussabwärts Wasser führt. 

kanufahren la sorgue
fontaine de valcluse

Kajakstationen gibt es in der Nähe der Fontaine de Vaucluse, die auch die Boote wieder am Zielpunkt entgegen nehmen und den Rücktransport zum Ausgangspunkt organisieren.

Das Wasser ist an vielen Stellen so kristallklar, dass man auch an sehr tiefen Stellen bis auf den Boden sehen und das Fischtreiben beobachten kann. Der Fluss ist größtenteils vom Ufer stark mit Bäumen und wilden Sträuchern bewachsen und bietet auch somit an heißen Sommertagen genug Schatten auf dem Wasser.

Loire - Ein endlos naturbelassener Wanderfluss

Mit einer Länge von mehr als 1000 km ist die Loire der größte Wanderfluss in Frankreich. Das schöne und besondere an diesen Wanderfluss ist, dass er weitgehend naturbelassen ist. Somit teilt die Loire sich an verschiedenen Stellen in mehreren Flussarmen auf, bildet somit schöne Inseln, die bei Paddlern als Rast- und Übernachtungsplatz sehr beliebt sind. An den Ufern warten Sandstrände, Wälder, Felder und natürlich zahlreiche Schlösser.

loire frankreich flusswandern
Die Loire nähe Tours (Bild von blitzmaerker auf Pixabay).
Kajaker auf der Loire (Bild von manfred Kindlinger auf Pixabay).
frankreich loire kanufahren
Retournac (Bild von Gabriel De Siam auf Pixabay).

Der Oberlauf der Loire ist ein richtiger Wildwasserfluss mit WW III-V und entspringt im Zentralmassiv. Der Mittellauf mit WW II stellt für erfahrene Flusswanderer kein Problem dar und die Strömung sorgt für ein zügiges Vorankommen. Der untere Flusslauf ist durch eine ruhige Strömung geprägt und eignet sich auch bestens für Paddelanfänger und Familien. Die Loire ist der ideale Wanderfluss für Campingfreunde, denn hier könnt ohne Probleme mehrere Wochen paddeln.

Folgt uns auf Facebook und verpasst keinen Tourenbericht mehr!

Schreibe einen Kommentar

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Es gibt kein verbundenes Konto für den Benutzer 13696151757 Feed wird nicht aktualisiert.

Fehler: admin-ajax.php-Test war nicht erfolgreich. Manche Funktionen sind möglicherweise nicht verfügbar.

Please visit diese Seite to troubleshoot.