Packrafttour von der Loisach zum Staffelsee

Bayern bietet mit seinen zahlreichen Seen und Flüssen endlose Möglichkeiten für Kajak- und Kanubegeisterte. Aber mindestens genauso viele schöne Möglichkeiten bieten sich auch für das Wandern an. Mit Packrafts lassen sich beide Outdoor-Aktivitäten kombinieren. Auf dieser Tour nehmen wir euch mit auf die Loisasch, in das Murnauer Moos und auf den Staffelsee.

Inhaltsverzeichnis

Tourenplanung und Ausrüstung

Sowohl den Staffelsee als auch große Teile der Loisach kennen wir bereits von zahlreichen Paddeltouren und beide gehören zu unseren Lieblingsorte zum Paddeln in Bayern. Was gäbe es also Schöneres als beide Gewässer auf einer Tour miteinander zu verbinden. Allerdings fließt die Loisach nicht in den Staffelsee und somit bleibt das mit dem normalen Kajak oder Kanu eher eine Wunschvorstellung. Für Packrafter sieht die Angelegenheit allerdings schon ganz anders aus. Denn die Loisach fließt relativ nah an dem Staffelsee vorbei und zudem liegt dazwischen das Murnauer Moos, ein wahres  Wandererparadies. Die Idee ist daher, dass wir mit unseren Packrafts einen Abschnitt der Loisach paddeln und bei Hechendorf aussteigen und mit dem Boot im Rucksack durch das Murnauer Moos wandern, um anschließend die Inseln des Staffelsees mit dem Packraft zu erkunden.

Wir haben unsere Tour in Oberau gestartet, da es dort einen Bahnhof gibt und es der ideale Ausgangspunkt war, um die Tour an einem Tag zu schaffen. Allerdings sind wir auch im März unterwegs gewesen, wo es früher dunkler wird. Im Sommer bleibt dir genug Zeit weiter oberhalb der Loisach zu starten. Da die Loisach ein Wildwasserfluss ist, verdient dieser Abschnitt die größte Sorgfalt deiner Planung. Erstens sollten deine Kenntnisse und Fähigkeiten im Wildwasser berücksichtigt werden, zweitens solltest mit der richtigen Schutzausrüstung unterwegs sein und drittens ist es wichtig, vorher den Pegel zu prüfen. 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Weitere Einstiegsmöglichkeiten, die ebenfalls mit dem Zug erreichbar sind, sind weiter flussaufwärts Farchant, Garmisch-Partenkirchen oder Grainau. Je weiter oberhalb du startest, desto höhere Wildwasserstufen wirst du antreffen, die entsprechend anspruchsvoller zu befahren sind. Der Einstieg bei Oberau, den wir gewählt haben, erlaubt es auch Paddlern ohne große Wildwassererfahrungen den Abschnitt zu fahren, da dieser nur WW 1 aufweist. Am Staffelsee haben wir unsere Tour in Murnau beendet und haben von dort aus den Zug zurück nach München genommen. Ebenso wäre es möglich die Tour in Uffing zu beenden, wo es ebenfalls einen Bahnhof gibt.

An Ausrüstung brauchst du neben einem Packraft vor allem die richtige Schutzausrüstung für das Wildwasser und einen passenden Rucksack, in dem du das Packraft und deine Ausrüstung gut tragen kannst. Neben einem Doppelpaddel und einer Schwimmweste sollte in der kälteren Jahreszeit auch ein Kälteschutz nicht fehlen. Wir haben in dem Fall auf einen Trockenanzug zurückgegriffen. Für solche Tagestouren mit Packrafts erwies sich der Ortlieb Gear-Pack als sehr guter Rucksack.

Rucksäcke mit Boot und kompletter Ausrüstung

Loisach von Oberau nach Hechendorf

Unser Startpunkt in Oberau eignet sich vor allem für Paddler, die mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Der Bahnhof befindet sich nämlich in unmittelbarer Nähe zu leicht zugänglichen Uferstellen an der Loisach, wo du dein Boot aufbauen und es leicht zu Wasser lassen kannst.

Aufbau der Packrafts
Loisach bei Oberau
Packrafts mit Ausrüstung

Wir hatten im März sogar noch etwas Restschnee in Oberau. Nichtsdestotrotz wurden wir mit bestem Sonnenscheinwetter beglückt. Für die Tour haben wir das MRS Alligator 2S und das MRS Normad S1 dabei gehabt. Das Alligator wird dank seiner besseren Wendigkeit seine Stärken auf dem Fluss ausspielen können, das Normad hingegen wird aber aufgrund seiner Länge klare Vorteile auf dem See zeigen. 

Start unserer Packrafttour
An unserem Paddeltag war der Pegelstand der Loisach ziemlich niedrig (130 cm bei der Messstelle in Eschenlohe) und wir haben sehr wenig von der Wildwasserstufe 1 gespührt. Nichtsdestotrotz sorgt die leichte Strömung für ein gutes Vorankommen. So können wir uns an vielen Stellen einfach treiben lassen und das schöne Wetter und den Ausblick genießen. Bis nach Hechendorf legen wir ungefähr 13 km zurück und brauchen an dem Tag knapp 2 Stunden für diesen Teilabschnitt.
Eher Zahmwasser als Wildwasser
Loisach mit Bergblick

Der Abschnitt der Loisach ist auf jeden Fall sehr sehenswert und ziemlich abwechslungsreich. So begleiten einem stets die Berge und es gibt einige Stellen, die dazu einladen anzulanden, um eine kurze Pause zu machen und die wunderschöne Umgebung zu genießen. Da es an diesem Morgen ziemlich kalt ist, legen wir nur kurze Pausen ein und planen eher eine längere Mittagspause zu einem späteren Zeitpunkt.  Neben den sehr idyllischen Abschnitten der Loisach gibt es aber auch Teile, wo du direkt an der Straße entlang paddelst. Dies hält sich aber in Grenzen und es sind weniger stark befahrene Straßen.

Abbau der Packraft nähe Hechendorf

Nahe Hechendorf beenden wir unseren Abschnitt auf der Loisach und bereiten uns für die Wanderung zum Staffelsee vor. Zunächst bauen wir also die Boote ab und verstauen sie mit unserer Ausrüstung in und an den Rucksack. Mittlerweile wärmt uns auch die Mittagssonne und wir verweilen für eine längere Zeit nahe des Ufers und blicken schon auf das Murnauer Moos in der Ferne.

Wanderung von Hechendorf zum Staffelsee

Zu Beginn bleibt uns nichts anderes übrig als neben der Bundesstrasse zu laufen. Die Natur im Hintergrund ist natürlich sehr beeindruckend, aber durch den Autolärm können wir es nicht so recht genießen. Zumindest gibt es stets einen Fuß-/Radweg neben der Strasse, sodass wir zumindest sicher laufen können. 

Und glücklicherweise hält sich der Wanderanteil an der Straße in Grenzen und wir dürfen schon bald in kleine Straßen abbiegen, bevor wir dann schließlich zum Murnauer Moos gelangen.

Zu Beginn führt die Wanderung an Straßen

Das Murnauer Moos ist übrigens das größte zusammenhängende Moorgebiet in Mitteleuropa. Ungefähr zwei Drittel der Fläche ist Naturschutzgebiet und es gibt sogar Überlegungen für das Murnauer Moos einen Nationalpark zu errichten.

Wer mehr Zeit hat oder gerne wandern geht, sollte hier unbedingt eine ausgiebige Wandertour unternehmen. Wir durchqueren lediglich einen kleinen Teil des Gebiets, der auf dem Weg zum Staffelsee liegt. Aber alleine für diesen kleinen Teil hat sich schon die Kombination aus Wandern und Paddeln gelohnt.

Das weite Murnauer Moos
Kleine Wassergräben kennzeichnen die Landschaft
Mit dem Packraft im Rucksack durch das Murnauer Moos

Am Ende unseres Abschnitts im Munrauer Moos Richtung Staffelsee geht es nochmal etwas bergauf. Bevor es dann durch kleinere Waldabschnitte weitergeht, haben wir nochmal die Gelegenheit die Moorlandschaft von oben zu bestaunen. Anschließend geht es durch bewaldete Abschnitte, über einen kleinen Bahnübergang bis wir zu einer Straße gelangen. Diese überqueren wir und gehen entlang des Klinikums Hochried zum Seeufer hinab.

Wer mehr Zeit hat oder noch einkehren möchte, kann das Naturfreundehaus Richard-Rauch-Haus besuchen. Hier kann man nicht nur übernachten, sondern auch für ein Bier oder zum Kaffee und Kuchen gemütlich auf der Uferterrasse einkehren.

Blick auf das Murnauer Moos
Wanderung zum Staffelsee

Staffelsee Tour

Wir bauen an einer Uferstelle am Staffelsee unsere Packrafts wieder auf und starten direkt mit dem Paddeln auf dem Wasser. Wir wollen vor Sonnenuntergang auf jeden Fall noch die eine oder andere Insel besuchen. Wer den Staffelsee noch nicht kennt, wird hier ein wahres Paddelparadies entdecken. Denn der überschaubare See mit seinen sieben Inseln ist der inselreichste See im Alpenvorland und eine Paddeltour auf diesem See ist eine wahre Entdeckungstour. 

Aufbau der Packrafts am Seeufer

Nachdem wir doch schon eine Zeit lang mit den Rucksäcken auf dem Rücken gewandert sind, ist es wieder eine willkommene Abwechslung im Boot sitzen zu können und gemütlich auf dem ruhigen See zu paddeln. Dieser Wechsel zwischen Paddeln und Wandern ist auf jeden Fall eine tolle Abwechslung auf Packratingtouren und macht unheimlich viel Spaß.

Zunächst steuern wir die Insel Wörth an. Sie ist nicht nur die nächstliegendste Insel von unserem Startpunkt, sondern sie gehört auch ohne Zweifel zu unserer Lieblingsinsel. 

Packrafting auf dem Staffelsee

Auf der Westseite der Insel gibt es eine wunderschöne Bucht, wo man sehr schön eine Pause einlegen und verweilen kann. Im Sommer kann man hier zudem auch super baden und übrigens, da der Staffelsee ein Moorsee ist, hat dieser auch eine höhere Wassertemperatur als alle anderen bayrischen Seen. 

Zum Baden ist es an dem Tag aber dennoch zu kalt und wir genießen stattdessen lieber den schönen Blick auf die Berge und die unberührte Natur in der Ferne bei einem verdientem Snack und Bier.

Staffelsee mit Bergkulisse
Pause auf der Insel Wörth
Und wenn noch nicht die Abendstimmung bereits einbrechen würde, würden wir wahrscheinlich noch länger auf der schönen Insel verweilen. Doch wir beschließen noch eine weitere Insel, die Kleine Birke, zu besuchen. Sie ist nicht weit weg und schnell von der Bucht aus zu erreichen. Wer mehr Zeit hat, kann noch weitere Inseln besuchen. Beachte jedoch, dass die Inseln Mühlwörth und Große Birke nicht betreten werden dürfen. Denn die Insel Mühlwörth ist befindet sich im Privatbesitz und die Insel Große Birke gehört dem DKV, die nur für Mitglieder zugänglich ist.
Unser nächstes Ziel ist die Kleine Birke

Anschließend paddeln wir nach Murnau, wo wir dann den Zug nach München nehmen wollen. Kurz vor dem Ende unserer Tour werden wir noch mit einem richtig schönen Sonnenuntergang belohnt, den wir vom Boot aus genießen.

Sonnenuntergang auf dem Staffelsee
Am Ende bauen wir dann die Packrafts im Dunkeln am Ufer in Murnau ab und nehmen erschöpft und zufrieden den nächsten Zug zurück nach München. Für eine 1 Tagestour haben wir richtig viel gesehen. Wir sind auf der Loisach gepaddelt, durch das Murnauer Moos gewandert und haben auf dem Staffelsee mit unseren Packrafts zwei Inseln besucht. Auch wenn wir uns für den Anfang der Wandertour mehr Natur und weniger Strassenverkehr gewünscht hätten, war das eine abwechslungsreiche Packraftingtour, die wir nur weiterempfehlen können. Vor ein paar Jahren sind wir mit einen 2-Personen Schlauchkajak die Loisach von Eschenlohe über den Kochelsee bis nach Wolfratshausen gepaddelt. Mehr dazu erfährst du in unserem Tourenbericht Kajaktour auf der Loisach und dem Kochelsee.

Paddleventure gibt es jetzt auch auf Youtube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

AUTOR

INHALT

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliatelink. Durch den Kauf über den Link erhalten wir eine kleine Provision, womit du unsere Seite unterstützt. Durch den Kauf über dem Link entstehen dir keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.