Gumotex Thaya Test

Das Gumotex Thaya ist das neueste Schlauchkajak des Herstellers Gumotex. Auf den ersten Blick ähnelt es dem Gumotex Solar. Doch das Thaya ist das erste Gumotex Schlauchkajak mit Drop-Stitch-Technologie. Außerdem ist es leicht und kompakt genug, um es in einem Rucksack zu transportieren.  Wir haben das Thaya auf dem Chiemsee gepaddelt und möchten unsere Eindrücke mit Euch in diesem Testartikel teilen. 

gumotex thaya

Produktdaten

Max. Personenanzahl:
Länge:
Breite:
Gewicht:
Packmaß:
Max. Zuladung:
Material:
Produktionsland:
Luftdruck:

2 + 1
410 cm
89 cm
17,5 kg
63 x 40 x 26 cm
230 kg
Nitrilon
Tschechien
0,2 bar (Seiten)
0,5 bar (Boden)

Welches Modell wurde getestet?

Gumotex Thaya aus dem Jahr 2019

Wie ist der Test entstanden?

Der Test ist Rahmen einer Outdoor-Messe am Chiemsee entstanden.

Wie intensiv wurde es getestet?

angetestet

sehr intensiv
1 Balken = 1-3 km gepaddelt (angetestet)
2 Balken = mind. 1 Tages-/ 2 Halbtagestouren
3 Balken = mind. 4 Touren
4 Balken = mind. 8 Touren
5 Balken = mind. 12 Touren (sehr intensiv)

Wo wurde es getestet?

Wildwasser

Ruhige Flüsse

Seen

Inhaltsverzeichnis

Ersteindruck und Aufbau

Das Gumotex Thaya hat ein tolles Design und wirkt sehr durchdacht.

Auf den ersten Blick wirkt das Thaya wie ein herkömmliches Kajak von Gumotex. Der große Unterschied zu den bisherigen Gumotex Booten ist: Der Boden des Kajaks sowie die Sitze und Fußstützen sind beim Thaya mit der Drop-Stitch Technologie gefertigt. Vor allem durch den Drop-Stitch Boden verspricht Gumotex Fahreigenschaften, die eines Festrumpfkajaks sehr nahe kommen.

Das Thaya mit Drop-Stitich Boden und Sitzen.
Herkömmliche Schlauchkajaks besitzen einen I-Beam Boden (hier das Gumotex Solar).

Was ist Drop-Stitch?
Bei der Drop-Stitch Technologie sind die obere und untere Innenwand der Luftkammer zusätzlich mit Nylonfäden verworben. Erst dadurch ist ein deutlich höherer Luftdruck möglich, als bei Luftkammern ohne die verworbenen Nylonfäden. Die Luftkammer erreicht somit eine sehr Formstabilität und Steifigkeit. Die Drop-Stitch Technologie ist bei SUP Boards (Stand Paddling Boards) sehr verbreitet, und findet bei Schlauchkajaks immer mehr Verwendung. So findet die Verwendung von Drop-Stitch bei amerikanischen Herstellern von Schlauchbooten seit Jahren Verwendung (z.B. Advanced Elements oder Sea Eagle). Erfahre mehr dazu in unserem Artikel Drop-Stitch Kajaks.

Das Thaya kann mit einem einem 80L wasserdichten Transportrucksack transportiert werden, welcher Teil des Lieferumfangs ist. Mit seinen 17,5 kg lässt sich das Kajak im Rucksack bequem zur Einsetzstelle tragen. Das Boot ist mit einer Halterung für eine Finne ausgestattet. Die dazugehörige Finne liegt dem Boot ebenfalls mit bei. Vor allem auf Seen verbessert eine Finne den Geradeauslauf eines Schlauchkajaks erheblich. Die richtige Nutzung einer Finne an einem Schlauchboot erfahrt Ihr in unserem Beitrag 6 Tipps für die richtige Nutzung eines Schlauchbootes

Das Thaya besitzt drei Luftkammern. Zuerst werden die beiden Seitenschläuche mit einer Doppelhub Luftpumpe auf 0,2 bar aufgepumpt. Den richtigen Luftdruck überprüft Ihr am besten mit einem Manometer, falls eure Luftpumpe kein Manometer integriert hat. Das Aufpumpen der Seitenschläuche ist wie bei herkömmlichen Gumotex Booten und geht sehr zügig, da die Push-Push Ventile einen ordentlichen Durchlass haben. Anschließend wird der Boden des Bootes auf 0,5 bar aufgepumpt. Zum Schluss können die Sitze und Fußstützen im Bootsinneren angebracht werden. Die Sitze und Fußstützen können mit dem Mund oder mit einer Luftpumpe ebenfalls aufgepumpt werden. Wir schätzen, dass der Aufbau nicht länger als 15 Minuten dauert. Falls Ihr damit Erfahrungen habt, teilt sie uns gerne unten als Kommentar mit.

Die Finne muss vor dem Aufpumpen angesteckt werden und sitzt danach fest am Boden des Kajaks.

Hinter dem Hintersitz gibt es Platz für einen Tagesrucksack. Wir finden den Gummizug sehr praktisch, um das Gepäck im Boot zu befestigen. Darüber hinaus kann noch ein kleines Gepäckstück (z.B. ein 20 – 30L Packsack) auf dem Verdeck am Heck angebracht werden, da es dort ein kleines Gepäcknetz gibt. Solche Features scheinen anfangs ein nettes Gimmick zu sein, aber auf einer Tagestour lernt man diese integrierten Möglichkeiten Gepäck zu befestigen und zu verstauen sehr zu schätzen.

Das Thaya bietet ausreichend Möglichkeiten Gepäck zu befestigen und zu verstauen.

Beide Paddler haben eine aufblasbare Fußstütze, die am Boden des Kajaks befestigt sind. Die Fußstützen geben einem beim Paddeln den nötigen Halt. Die Position der Fußstützen lässt sich je nach Körpergröße variieren. 

Außerdem sind auf dem Verdeck des Bugs und Hecks Tragegriffe angebracht. So lässt sich das Thaya zu zweit bequem ins Wasser setzen und umtragen. Auch gefällt uns, dass am Bug und Heck eine kleine Bootsleine angebracht ist. Das erleichtert das Handling des Bootes in manchen Situationen. Somit kann man im Fußraum des Vordermanns nicht nur einen Packsack lose aufbewahren, sondern man kann die Schlaufe des Packsacks mit der Bootsleine befestigen, um das Gepäck zu sichern.

Das Thaya bringt viele nützliche Features (wie Tragegriffe, Fußstützen und Bootsleinen) mit.

Die Sitze sind an drei Stellen des Schlauchkajaks montiert. Die Rückenlehne wird mit verstellbaren Gurten jeweils an den Seitenschläuchen befestigt. So könnt Ihr selbst entscheiden, ob Ihr eher aufrecht oder gechillt paddeln möchtet. Der eigentliche Sitz wird am Boden des Bootes befestigt. Der Riemen ist lang genug, sodass die Position des Sitzes im Boden etwas variabel ist. Da der Boden des Bootes und der Sitz mit Gummi ummantelt sind, bleiben die Sitze im Boot während der Fahrt dort, wo sie sind. Auch wenn der Sitz mal nass werden sollte, lässt er sich schnell wieder trocken wischen.

Die Sitze machen einen sehr guten Eindruck und sind variabel positionierbar sowie verstellbar.

Das Gumotex Thaya (Bootshaut, Sitze, Fußstützen) ist aus einem Gummi-umhüllten Polyester (Nitrilon) gefertigt. Dieses Gewebematerial ist im Vergleich zu herkömmlichen PVC besonders reißfest und zudem umweltschonend. Im nachfolgenden Foto könnt Ihr gut erkennen, welche Stärke das Material hat und somit eine hohe Langlebigkeit verspricht. Wir selbst haben viele Erfahrungen mit dem Material gemacht und sind bis jetzt sehr zufrieden. Im Falle eines Defekts lässt sich das Material mit dem mitgelieferten Reparaturset wie bei einem Fahrradschlauch flicken. Bei größeren Reparaturen bietet Gumotex einen Reparaturservice an. Auf über 30 Touren mit unserem Gumotex Swing 2 hatten bis jetzt keinen Schaden in der Bootshaut, obwohl wir schon häufig Kontakt mit Steinen und Ästen im Flußbett hatten.

Das verwendete Material Nitrilon hat eine ordentliche Dicke und ist besonders resistent.

Praktisch ist auch die Lenzöffnung im Verdeck am Heck. Falls doch mal mehr als nur Spritzwasser vom Paddeln ins Boot gelangt, kann das Thaya während einer Pause schnell und unkompliziert gelenzt werden. Beim Abbau des Schlauchboots ist die Lenzöffnung ebenfalls praktisch, um das Wasser aus dem Boot laufen zu lassen.

Die Lenzöffnung am Heck des Gumotex Thaya.

Im Handumdrehen lässt sich das Thaya als 1er Kajak konfigurieren. Die beiden Sitze kommen raus und ein Sitz wird in die Mitte des Bootes platziert. So ist die Gewichtsverteilung und die Trimmung des Kajaks auf dem Wasser optimal. Falls Ihr das Thaya als 3er Kajak fahren möchtet, muss ein dritter Sitz für ungefähr 90€ zugekauft werden. Der Herstellt empfiehlt als Personenanzahl zwei Erwachsene und ein Kind. Die maximale Gewichtszuladung von 230 kg würde durchaus auch drei Erwachsene zulassen. Da könnte es dann aber im Boot etwas eng mit den Beinen werden, obwohl wir uns es dennoch für einen Badeausflug auf einem See im Sommer vorstellen könnten. Was meint Ihr, oder habt Ihr es sogar schon ausprobiert? Dann lasst es uns gerne als Kommentar unten im Artikel wissen.

Das Gumotex Thaya als 1er Kajak.
Für eine Person bietet das Thaya sehr viel Platz für Paddler und Gepäck.

Erfahrungen mit dem Gumotex Thaya auf dem Wasser

Schon beim Einsteigen macht sich der Drop-Stitch Boden bemerkbar, denn der Boden gibt beim Einsteigen nicht nach. Das ist bei herkömmlichen Schlauchkajak nicht der Fall, denn der Boden gibt immer ein wenig nach. Der Drop-Stitch Boden macht also das Ein- sowie Aussteigen beim Thaya sehr komfortabel und sicher. Beim Paddeln liegt das Gumotex Thaya wirklich stabil auf dem Wasser. Wir fühlten uns seit dem ersten Moment sehr sicher im Boot. Auch das Platzangebot im Thaya ist sehr großzügig. Der Innenraum ist breit genug und die Seitenschläuche stören überhaupt nicht. Durch die Länge des Kajaks von 410 cm bietet es eine ordentliche Beinfreiheit für die Paddler.
Das Thaya bietet beiden Paddlern genügend Komfort und ausreichend Platz.

Gumotex bewirbt, dass man im Thaya sogar stehen stehen kann. Wir haben es ausprobiert und es funktioniert tatsächlich. Eigentlich nicht verwunderlich, da der Boden dem eines SUP Boards ähnelt. So fühlt es sich auch an, wenn man im Gumotex Thaya steht, im ersten Moment unsicher und wackelig, sofern man kein Stand Up Paddling gewohnt ist. Der Test zeigt nochmal deutlich, wie stabil das Kajak auf dem Wasser liegt. Praktisch könnte es sein im Boot zu sehen, wenn man von der umliegenden Umgebung ein Foto machen oder direkt ins Wasser springen möchte. Auch hier sind Kommentare sehr willkommen, was mit dem Drop-Stitch Boden des Bootes alles so möglich ist.

Wie bereits beschrieben lässt sich das Gumotex Thaya als 1er Kajak konfigurieren. Auf dem Wasser lässt sich das aufblasbare Kajak alleine sehr gut paddeln. Mit der Finne ist der Geradeauslauf sehr gut, und die Nase des Bootes schwenkt nicht ständig nach links oder rechts. Auch hier ist die Länge des Bootes ein großer Vorteil, denn Länge läuft. Als Solopaddel ist man mit dem Thaya ohne Probleme mit einer Geschwindigkeit von 5-6 km/h unterwegs. Lest mehr zu der Schnelligkeit von Schlauchkajaks in unserem Artikel: Wie ist schnell ist ein Schlauchkajak?
Das Gumotex Thaya lässt sich alleine sehr gut paddeln.

Das Kajak ist vor allem für Seen und mäßig fließende Flüsse geeignet. Es kann sogar bis Wildwasserstufe 2 gepaddelt werden. Wir sehen das Schlauchkajak als Boot für warme Tage oder man benutzt entsprechende Paddelkleidung, da der notwendig Spritzschutz am Boot fehlt. Die Wendigkeit des Schlauchkajaks empfanden wir als ausreichend, aber nicht als sehr gut. Es hatte schon ein paar kräftigere Paddelschläge für einen Kurswechsel gebraucht. Das kann das Gumotex Swing 2 deutlich besser.

Den Lauf des Bootes empfanden wir für ein aufblasbares Kajak als sehr gut. Dennoch kommt es nicht den Laufeigenschaften eines typischen Festrumpfkajaks ran. Das hat mehrere Gründe. Ein Schlauchkajak hat durch seine Luftkammern einen hohen Auftrieb. Es schwimmt eher auf dem Wasser als im Wasser. Vor allem bei Wind bietet ein Schlauchkajak eine hohe Angriffsfläche und erschwert das Vorankommen, auch beim Gumotex Thaya. Mit der flachen Bodenform und einer Breite von 89 cm bietet das Thaya zusätzlich dem Wasser eine große Angriffsfläche. Typische Festrumpfkajaks haben eine deutlich geringere Breite.

Dennoch hat uns das Gumotex Thaya wirklich Spaß gemacht zu paddeln. Es bietet viel Stabilität und Komfort auf dem Wasser. Es ist sowohl ein ideales Familienboot als auch ein tolles Schlauchkajak um auch mal alleine oder zu zweit eine Tour spontan zu unternehmen.

Stärken und Schwächen

Im Folgenden sind die Stärken und Schwächen des Gumotex Thaya zusammengefasst. Die größte Stärke des Thaya ist Drop-Stitich Boden und die daraus resultierenden Vorteile. Durch den Drop-Stitch Boden ist das Gumotex Thaya sehr komfortabel und kippstabil auf dem Wasser. Das Thaya ist vor allem ein Boot für das Paddeln an schönen Tagen, da es zu wenig Schutz vor Spritzwasser bietet. Die Möglichkeit ein Verdeck inkl. Spritzschutz (wie beim Gumotex Seawave) anzubringen, wäre schön gewesen.

Das hat uns gefallen

+ sehr gute Steifigkeit + sehr kippsicher + bequem und viel Platz + vielseitig einsetzbar + lässt sich sehr gut alleine paddeln + guter Geradeauslauf + sehr sicherer Ein- und Ausstieg + 2 Jahre Garantie + Ersatzteile nachbestellbar

Das hat uns weniger gefallen

- keine Möglichkeit einen Spritzschutz nachzurüsten
- Wendigkeit könnte besser sein - dritter Sitz ist teuer zu erwerben

Fazit zum Gumotex Thaya

Das Gumotex Thaya ist ein hochwertiges Schlauchkajak mit vielen nützlichen Features. Beim Einsteigen würde man als Paddler nicht denken, dass es ein Schlauchkajak ist. Das Thaya ist sehr kippsicher und komfortabel aufgrund des Drop-Stitch Bodens. Es bietet zwei Paddlern oder einer kleinen Familie ausreichend Platz für einen Paddelausflug. Das Boot ist vor allem für Seen und Flüsse bei gutem Wetter gedacht. Mit dem mitgelieferten Rucksack lässt sich das Boot Zuhause im Keller oder in der Wohnung aufbewahren. Es ist klein und kompakt genug, sodass es im ÖPNV oder im Auto im Kofferraum bis zum Gewässer transportiert werden kann. Wer ein sehr sicheres, transportables und komfortables Kajak für ein bis drei Personen sucht, liegt mit dem Gumotex Thaya genau richtig. Insbesondere, dass sich das Kajak so schnell und unkompliziert als 1er, 2 er oder 3er Kajak verwandeln lässt, spricht von der Stärke des Schlauchkajaks.

Alle getesteten Boote im Überblick!

Im Lieferumfang des Bootes ist folgendes Zubehör enthalten:
  • Transporttasche
  • Reperaturset
  • Finne
Zusätzlich empfehlen wir folgendes Zubehör:
  • Doppelpaddel: ExtaSea Vario 230cm (gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ideal für Einsteiger und regelmäßige Tagespaddler)
  • Luftpumpe: ExtaSea 2×4 L
  • Manometer:
  • Schwimmweste: Secumar Jump
  • Transportrucksack: Gumotex 80 L Transportrucksack
  • Bootswagen:
  • Spritzschürze:
  • Dry Bag:

Alternativen zum Gumotex Thaya

Gumotex Solar

Wenn du auf den Drop-Stitch Boden verzichten und auf etwas Inennraum verzichten kannst, empfehlen wir dir das Gumotex Solar. Das Gumotex Solar ist deutlich günstiger und kann ebenfalls alleine, zu zweit oder zu dritt gepaddelt werden. Die Fahreigenschaften sind sehr ähnlich. Durch die geringere des Gumotex Solars, fühlt es sich im Innenraum etwas eingeengt an.

Itiwit x100+

Möchtest du hingegen ein sehr kippstabiles Boot, welches einen breiten Innenraum und einen festen Luftboden für einen komfortablen Ein- und Ausstieg bietet, dann solltest du dir das Itiwit x100+ genauer anschauen. Es ist deutlich günstiger, besitzt eine robuste Bootshaut und viel Platz im Innenraum. Durch seine Breite von über 1m ist es jedoch weniger für Tagestouren, sondern für kleine Touren auf dem Wasser geeignet.

Folgt uns auf Facebook und verpasst keinen Artikel mehr!

Fragen oder Erfahrung zum Gumotex Thaya?

Dann nutzt die Kommentarfunktion, um deine Erfahrungen mit dem Schlauchkajak zu teilen. Auch Fragen sind herzlich willkommen. Wir antworten Euch gerne!

Der Beitrag hat 18 Kommentare

  1. Hallo Sebastian,
    Danke für den tollen, informativen Blog. Das hilft sehr. Wir liebäugeln mit dem Gumotex Thaya, da wir die genannten Eigenschaften möchten (1 UND 2 Personen, See, Fluss, selten Meer nahe Ufer, Stabilität, einfaches einsteigen, selten mit übernachten).
    Wichtige Fragen:
    1) wo setzen wir unseren HUND mit ca 32kg hin – besonders wichtig als Einzel- aber auch als Zweierpaddler? Im offenen Hartschalenkanu liegt sie in der Mitte zwischen uns.
    2) wie “gut” ist der Rückensitz zur Unterstützung?
    Bsp.: In unserem heutigen offenen Kanadier paddeln wir lange und gut aufrecht mit angewinkelten Beinen; in den im Urlaub geliehenen billigen Flachplastikkanus ohne Rückensitzunterstützung und mit ausgestreckten Beinen kommt es bei unserem GrossvaterKanuten schnell zu Schmerz durch das Unbequeme sitzen.
    Passt das Thaya für uns aufgrund dieser Angaben oder lieber doch ein anderes Modell?
    Mit herzlichen Dank im Voraus

    1. Hallo,
      ja, das Gumtoex Thaya sollte gut zu euren Ansprüchen und Einsatzzwecken passen.
      1) Als 1er Kajak sollte der Hund vorne sitzen und als 2er Kajak in der Mitte.
      2) Der Sitzkomfort ist gut und die Rückenlehne gibt guten Halt. Die Lehne ist ausreichend hoch und über die Gurte kannst du justieren, wie die Neigung der Rückenlehne sein soll.
      Ich kann mir vorstellen, dass es mit großem Hund und Gepäck recht gemütlich im Boot wird. Das ist am Ende abhängig wie groß ihr seid. Wir haben nicht nachgemessen, aber ihr solltet mit einer nutzbaren Innenraumlänge von 270 cm (also 2/3 der Gesamtlänge des Bootes) rechnen. Die eigenen Sitzlängen und der Platzbedarf des Hundes sind ja schnell ausgemessen 😉 Falls ihr damit nicht auskommt, dann wäre das Gumotex Seawave die bessere Alternative.
      Viele Grüße
      Sebastian

  2. Vielen Dank für diesen schönen und ausführlichen Bericht. Auch vielen Dank an Thomas Kaeding für den youtube Film. Das hat mich überzeugt und ich habe mir das Thaja bestellt. Wir hatten vorher ein Gumotex Helios und sind von der Qualität der Gumotex Boote überzeugt, nur war das Helios mit einer Breite von 75 cm ein wenig kippelig. Mit einer Breite von 89 cm beim Thaja dürfte dieses Problem gelöst sein. Was mich noch interessieren würde, hat jemand eine Idee wie man an diesem Boot eine Seitenmotorhalterung anbringen kann. Ich habe einen kleinen Elektroaußenborder den ich an diesem Boot gerne benutzen würde. Gerne berichte ich im Sommer von meinen Erfahrungen mit diesem Boot.

    1. Hallo Lothar, mich interessiert das auch. Haben Sie schon eine Lösung gefunden? Freundliche grüsse, Geert PS entschuldigung für die text Fehler, mein Deutsch ist nicht sehr gut.

  3. Hallo ihr beiden, vielen Dank erstmal für die tollen Berichte. Meine Frau und ich überlegen nun auch, uns ein aufblasbares Kajak zu besorgen. Unser Vorhaben ist, meine Frau ist gerne auf dem SUP unterwegs und ich würde bei kälteren Jahreszeiten gerne sitzend (möchte nicht gerne in 5-10 Grad kaltes Wasser fallen) einen See oder ruhige Flüsse befahren. Ab und an würden wir dann auch gerne zu zweit in dem Kajak sitzen und eine Tagestour machen.

    Also hätte ich gerne ein Boot welches sich gut alleine oder zu Zweit fahren lässt. Weiterhin bin ich nicht gerade der leichteste mit 110 kg. Also sollte es auch stabil sein und eine Zuladung von min 220 kg aufweisen.

    Eigentlich habe ich mich jetzt auf das Seawave eingeschossen. Wobei ich das Thaya jetzt sogar noch besser finde.
    Meine Frage, muss man unbedingt eine Spritzdecke haben oder würde für kältere Jahreszeiten auch Regenkleidung oder ähnliches reichen. Von den Flüssen her würden wir so Richtung Harle an der Nordsee, Mosel, Erft, Niers, Maas tendieren. Seen haben wir Biggesee, Gardasee oder ähnlich im Auge. Also alles zwischen klein und groß, schmal und breit.
    Zu welchem Boot würdet ihr dafür tendieren. Eventuell ein ganz anderes Boot?
    Würde mich dank eurer Erfahrungen über eine Antwort freuen.

    LG Frank

    1. Hallo Frank,
      ein Verdeck mit Spritzschürze hat zwei Vorteile: Du wirst nicht nass und im Innenraum staut sich die Wärme deines Körpers. Mit entsprechend warmer Bekleidung und Regenjacke sowie -Hose kannst du einen ähnlichen Effekt erzielen. Bei Wassertemperaturen zwischen 5-10 Grad solltest du aber eher entsprechende Paddelkleidung haben und/oder ggf. nahe am Ufer paddeln (unabhängig ob es ein offenes oder geschlossenes Kajak ist). Beide Kajaks sind kippstabil, sodass die Gefahr einer Kenterung minimiert wird. Dennoch sollte man sich immer so kleiden, um sich bei einer Kenterung selbst retten zu können.
      Viele Grüße
      Sebastian

  4. Hallo
    Wir suchen ein geeignetes KAYAK für unsere gelegentlichen Ausflüge auf Seen, leichten Flüssen und in den Ferien der Küste entlang im Meer. WElches Kayak ist aus deiner Sicht das geeignetste für diesen Einsatz. Wir bevorzugen ein Zweier.

    1. Hi Roland,
      da kommen einige Kajaks in Frage. Das Gumotex Thaya ist eine gute Wahl. Das Thaya würden wir nur bei Badewetter im Küstengewässer paddeln. Durch den geringen Spritzschutz und den flachen Drop-Stitch-Boden steht das Wasser schnell im Boot, sofern Wellen ins Boot gelangen.
      Viele Grüße
      Sebastian

  5. Erstmal vielen Dank für eure ausführlichen Berichte! Wir sind bei der Suche nach einem Schlauchkajak auf das Thaya und das Seawave gestoßen. Hat das Thaya durch den flachen Boden einen deutlichen Performance Nachteil und ist dieses deutlich langsamer als das Seawave? Mit welchem der beiden kann man eher mal ein kleines Wildwasser (Stufe1-2) ohne Schäden u mit einigermaßen Manövrierbarkeit befahren? Unser geplantes Einsatzgebiet wären Seen u Flüsse. Könnte sein, dass der ein oder andere Flussabschnitt mal ein klein wenig belebter ist oder der Wasserstand ja auch mal niedriger sein kann.

    1. Hallo Julian,
      beide Kajaks sind für Wildwasserstufe 1-2 geeignet und haben die gleiche Außenhaut. Einen deutlichen Performance Nachteil aufgrund des flachen Bodens beim Thaya konnten wir nicht feststellen. Dennoch ist das Seawave aufgrund seiner Länge schneller. Das Seawave ist vor allem für großes Gewässer besser geeignet (optionaler Spritzschutz, schneller, …). Wenn es Flüsse mit engeren Passagen sind, dann lässt sich das Thaya aufgrund seines kürzeren Rumpfes besser manövrieren.
      Viele Grüße
      Sebastian

  6. Ich habe vor ein paar Wochen ein Thaya bekommen, bei dem die Haltelaschen für den hinteren Sitz in der Zweisitzerkonfiguration fehlen. Der hintere Sitz sollte ja bei zwei Sitzen etwas weiter vorn und bei drei Sitzen ganz weit hinten befestigt werden können. Wenn der hintere Sitz bei zwei Insassen ganz hinten angebracht wird (und anders geht es ja bei meinem Boot nicht), ist die Gewichtsverteilung sehr ungünstig.

    Es gibt einige Produktfotos, auf denen die hintersten Befestigungen fehlen. Das erlaubt dann wiederum keinen Betrieb mit drei Sitzen, denn der Abstand zum mittleren Sitz reicht noch nicht einmal für ein Kind im hinteren Sitz. Irgendwie ist das verwirrend.

    Die Kommunikation über den Händler zu Gumotex und zurück ist unergiebig.

    Weiß jemand, ob es da verschiedene Versionen gab und wie die jeweils aussahen? Oder klebt man bei Gumotex die Befestigungslaschen nach dem Zufallsprinzip auf?

  7. Danke beiden für diesen Test. Und für alle andere. Wir sind sehr froh, dass wir ihre Seite gefunden haben. Wir wollen einen Schlauch Kajak kaufen und haben uns (auch dankbar ihren Tests) für den Gumotex Seawave entschieden. Aber heute haben wir Thaya Test gelesen und auf einmal sind wir nicht mehr so sicher welcher Kajak besser wäre. Seawave oder Thaya? Wir möchten es meistens am Meer, Seen und ruhigen Flüssen benutzen. Ein oder Zwei Erwachsene und auch mit einen kleinen Kind. Sie haben beide sehr detailliert ausprobiert. Welches Kajak von den beiden wurden sie empfehlen?

    1. Hallo Tanja,
      Das freut uns, dass dir unsere Seite gefällt!
      Für das Paddeln im Meer ist das Seawave besser geeignet, da es schmaler und länger geschnitten ist. Außerdem lässt es sich mit einem Verdeck ausstatten, was für das Paddeln im Meer ebenfalls sehr praktisch ist. Für Seen und ruhige Flüsse sind beide Schlauchkajaks sehr gut geeignet. Ich würde sagen, dass das Seawave im Schnitt 1-2 km/h schneller ist und insbesondere für längere Touren sehr gut geeignet ist. Im Vergleich zum Seawave bietet das Thaya eine noch bessere Stabilität und ein sehr hochwertiges Schlauchboot-Gefühl durch den Dropstitch-Boden. Es sind beide Schlauchkajaks für deinen genannten Einsatz geeignet.
      Viele Grüße
      Sebastian

      1. Hallo Sebastian,
        Vielen Dank für diese Informationen. Wir haben uns schließlich, meistens wegen Stabilität, für das Thaya entschieden obwohl uns die Schnelligkeit, längere Touren und bessere Eigenschaften fürs Meer von Seawave sehr angesprochen haben. Vielleicht wird das nächste dann doch Seawave sein oder Sie entdecken inzwischen noch was Besseres.  Beste Grüße, Tanja

    1. Danke Thomas für das Teilen! Schönes Video ist da entstanden! Wir würden uns freuen, wenn du auch deine Erfahrungen mit dem Boot auf dem Wasser nochmal hier mit uns in den Kommentaren teilen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AUTOR

INHALT

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliatelink. Durch den Kauf über den Link erhalten wir eine kleine Provision, womit du unsere Seite unterstützt. Durch den Kauf über dem Link entstehen dir keine zusätzlichen Kosten.

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliatelink. Durch den Kauf über den Link erhalten wir eine kleine Provision, womit du unsere Seite unterstützt. Durch den Kauf über dem Link entstehen dir keine zusätzlichen Kosten.

Der Beitrag hat 18 Kommentare

  1. Hallo Sebastian,
    Danke für den tollen, informativen Blog. Das hilft sehr. Wir liebäugeln mit dem Gumotex Thaya, da wir die genannten Eigenschaften möchten (1 UND 2 Personen, See, Fluss, selten Meer nahe Ufer, Stabilität, einfaches einsteigen, selten mit übernachten).
    Wichtige Fragen:
    1) wo setzen wir unseren HUND mit ca 32kg hin – besonders wichtig als Einzel- aber auch als Zweierpaddler? Im offenen Hartschalenkanu liegt sie in der Mitte zwischen uns.
    2) wie “gut” ist der Rückensitz zur Unterstützung?
    Bsp.: In unserem heutigen offenen Kanadier paddeln wir lange und gut aufrecht mit angewinkelten Beinen; in den im Urlaub geliehenen billigen Flachplastikkanus ohne Rückensitzunterstützung und mit ausgestreckten Beinen kommt es bei unserem GrossvaterKanuten schnell zu Schmerz durch das Unbequeme sitzen.
    Passt das Thaya für uns aufgrund dieser Angaben oder lieber doch ein anderes Modell?
    Mit herzlichen Dank im Voraus

    1. Hallo,
      ja, das Gumtoex Thaya sollte gut zu euren Ansprüchen und Einsatzzwecken passen.
      1) Als 1er Kajak sollte der Hund vorne sitzen und als 2er Kajak in der Mitte.
      2) Der Sitzkomfort ist gut und die Rückenlehne gibt guten Halt. Die Lehne ist ausreichend hoch und über die Gurte kannst du justieren, wie die Neigung der Rückenlehne sein soll.
      Ich kann mir vorstellen, dass es mit großem Hund und Gepäck recht gemütlich im Boot wird. Das ist am Ende abhängig wie groß ihr seid. Wir haben nicht nachgemessen, aber ihr solltet mit einer nutzbaren Innenraumlänge von 270 cm (also 2/3 der Gesamtlänge des Bootes) rechnen. Die eigenen Sitzlängen und der Platzbedarf des Hundes sind ja schnell ausgemessen 😉 Falls ihr damit nicht auskommt, dann wäre das Gumotex Seawave die bessere Alternative.
      Viele Grüße
      Sebastian

  2. Vielen Dank für diesen schönen und ausführlichen Bericht. Auch vielen Dank an Thomas Kaeding für den youtube Film. Das hat mich überzeugt und ich habe mir das Thaja bestellt. Wir hatten vorher ein Gumotex Helios und sind von der Qualität der Gumotex Boote überzeugt, nur war das Helios mit einer Breite von 75 cm ein wenig kippelig. Mit einer Breite von 89 cm beim Thaja dürfte dieses Problem gelöst sein. Was mich noch interessieren würde, hat jemand eine Idee wie man an diesem Boot eine Seitenmotorhalterung anbringen kann. Ich habe einen kleinen Elektroaußenborder den ich an diesem Boot gerne benutzen würde. Gerne berichte ich im Sommer von meinen Erfahrungen mit diesem Boot.

    1. Hallo Lothar, mich interessiert das auch. Haben Sie schon eine Lösung gefunden? Freundliche grüsse, Geert PS entschuldigung für die text Fehler, mein Deutsch ist nicht sehr gut.

  3. Hallo ihr beiden, vielen Dank erstmal für die tollen Berichte. Meine Frau und ich überlegen nun auch, uns ein aufblasbares Kajak zu besorgen. Unser Vorhaben ist, meine Frau ist gerne auf dem SUP unterwegs und ich würde bei kälteren Jahreszeiten gerne sitzend (möchte nicht gerne in 5-10 Grad kaltes Wasser fallen) einen See oder ruhige Flüsse befahren. Ab und an würden wir dann auch gerne zu zweit in dem Kajak sitzen und eine Tagestour machen.

    Also hätte ich gerne ein Boot welches sich gut alleine oder zu Zweit fahren lässt. Weiterhin bin ich nicht gerade der leichteste mit 110 kg. Also sollte es auch stabil sein und eine Zuladung von min 220 kg aufweisen.

    Eigentlich habe ich mich jetzt auf das Seawave eingeschossen. Wobei ich das Thaya jetzt sogar noch besser finde.
    Meine Frage, muss man unbedingt eine Spritzdecke haben oder würde für kältere Jahreszeiten auch Regenkleidung oder ähnliches reichen. Von den Flüssen her würden wir so Richtung Harle an der Nordsee, Mosel, Erft, Niers, Maas tendieren. Seen haben wir Biggesee, Gardasee oder ähnlich im Auge. Also alles zwischen klein und groß, schmal und breit.
    Zu welchem Boot würdet ihr dafür tendieren. Eventuell ein ganz anderes Boot?
    Würde mich dank eurer Erfahrungen über eine Antwort freuen.

    LG Frank

    1. Hallo Frank,
      ein Verdeck mit Spritzschürze hat zwei Vorteile: Du wirst nicht nass und im Innenraum staut sich die Wärme deines Körpers. Mit entsprechend warmer Bekleidung und Regenjacke sowie -Hose kannst du einen ähnlichen Effekt erzielen. Bei Wassertemperaturen zwischen 5-10 Grad solltest du aber eher entsprechende Paddelkleidung haben und/oder ggf. nahe am Ufer paddeln (unabhängig ob es ein offenes oder geschlossenes Kajak ist). Beide Kajaks sind kippstabil, sodass die Gefahr einer Kenterung minimiert wird. Dennoch sollte man sich immer so kleiden, um sich bei einer Kenterung selbst retten zu können.
      Viele Grüße
      Sebastian

  4. Hallo
    Wir suchen ein geeignetes KAYAK für unsere gelegentlichen Ausflüge auf Seen, leichten Flüssen und in den Ferien der Küste entlang im Meer. WElches Kayak ist aus deiner Sicht das geeignetste für diesen Einsatz. Wir bevorzugen ein Zweier.

    1. Hi Roland,
      da kommen einige Kajaks in Frage. Das Gumotex Thaya ist eine gute Wahl. Das Thaya würden wir nur bei Badewetter im Küstengewässer paddeln. Durch den geringen Spritzschutz und den flachen Drop-Stitch-Boden steht das Wasser schnell im Boot, sofern Wellen ins Boot gelangen.
      Viele Grüße
      Sebastian

  5. Erstmal vielen Dank für eure ausführlichen Berichte! Wir sind bei der Suche nach einem Schlauchkajak auf das Thaya und das Seawave gestoßen. Hat das Thaya durch den flachen Boden einen deutlichen Performance Nachteil und ist dieses deutlich langsamer als das Seawave? Mit welchem der beiden kann man eher mal ein kleines Wildwasser (Stufe1-2) ohne Schäden u mit einigermaßen Manövrierbarkeit befahren? Unser geplantes Einsatzgebiet wären Seen u Flüsse. Könnte sein, dass der ein oder andere Flussabschnitt mal ein klein wenig belebter ist oder der Wasserstand ja auch mal niedriger sein kann.

    1. Hallo Julian,
      beide Kajaks sind für Wildwasserstufe 1-2 geeignet und haben die gleiche Außenhaut. Einen deutlichen Performance Nachteil aufgrund des flachen Bodens beim Thaya konnten wir nicht feststellen. Dennoch ist das Seawave aufgrund seiner Länge schneller. Das Seawave ist vor allem für großes Gewässer besser geeignet (optionaler Spritzschutz, schneller, …). Wenn es Flüsse mit engeren Passagen sind, dann lässt sich das Thaya aufgrund seines kürzeren Rumpfes besser manövrieren.
      Viele Grüße
      Sebastian

  6. Ich habe vor ein paar Wochen ein Thaya bekommen, bei dem die Haltelaschen für den hinteren Sitz in der Zweisitzerkonfiguration fehlen. Der hintere Sitz sollte ja bei zwei Sitzen etwas weiter vorn und bei drei Sitzen ganz weit hinten befestigt werden können. Wenn der hintere Sitz bei zwei Insassen ganz hinten angebracht wird (und anders geht es ja bei meinem Boot nicht), ist die Gewichtsverteilung sehr ungünstig.

    Es gibt einige Produktfotos, auf denen die hintersten Befestigungen fehlen. Das erlaubt dann wiederum keinen Betrieb mit drei Sitzen, denn der Abstand zum mittleren Sitz reicht noch nicht einmal für ein Kind im hinteren Sitz. Irgendwie ist das verwirrend.

    Die Kommunikation über den Händler zu Gumotex und zurück ist unergiebig.

    Weiß jemand, ob es da verschiedene Versionen gab und wie die jeweils aussahen? Oder klebt man bei Gumotex die Befestigungslaschen nach dem Zufallsprinzip auf?

  7. Danke beiden für diesen Test. Und für alle andere. Wir sind sehr froh, dass wir ihre Seite gefunden haben. Wir wollen einen Schlauch Kajak kaufen und haben uns (auch dankbar ihren Tests) für den Gumotex Seawave entschieden. Aber heute haben wir Thaya Test gelesen und auf einmal sind wir nicht mehr so sicher welcher Kajak besser wäre. Seawave oder Thaya? Wir möchten es meistens am Meer, Seen und ruhigen Flüssen benutzen. Ein oder Zwei Erwachsene und auch mit einen kleinen Kind. Sie haben beide sehr detailliert ausprobiert. Welches Kajak von den beiden wurden sie empfehlen?

    1. Hallo Tanja,
      Das freut uns, dass dir unsere Seite gefällt!
      Für das Paddeln im Meer ist das Seawave besser geeignet, da es schmaler und länger geschnitten ist. Außerdem lässt es sich mit einem Verdeck ausstatten, was für das Paddeln im Meer ebenfalls sehr praktisch ist. Für Seen und ruhige Flüsse sind beide Schlauchkajaks sehr gut geeignet. Ich würde sagen, dass das Seawave im Schnitt 1-2 km/h schneller ist und insbesondere für längere Touren sehr gut geeignet ist. Im Vergleich zum Seawave bietet das Thaya eine noch bessere Stabilität und ein sehr hochwertiges Schlauchboot-Gefühl durch den Dropstitch-Boden. Es sind beide Schlauchkajaks für deinen genannten Einsatz geeignet.
      Viele Grüße
      Sebastian

      1. Hallo Sebastian,
        Vielen Dank für diese Informationen. Wir haben uns schließlich, meistens wegen Stabilität, für das Thaya entschieden obwohl uns die Schnelligkeit, längere Touren und bessere Eigenschaften fürs Meer von Seawave sehr angesprochen haben. Vielleicht wird das nächste dann doch Seawave sein oder Sie entdecken inzwischen noch was Besseres.  Beste Grüße, Tanja

    1. Danke Thomas für das Teilen! Schönes Video ist da entstanden! Wir würden uns freuen, wenn du auch deine Erfahrungen mit dem Boot auf dem Wasser nochmal hier mit uns in den Kommentaren teilen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.