Intex Excursion Pro
im Test

Das Intex Excursion Pro ist das neueste Schlauchkajak des Herstellers. Es ähnelt sich auf den ersten Blick sehr dem Intex Explorer K2 . Die Unterschiede liegen nicht nur im Design, sondern vor allem im Material und in der Ausstattung sowie im Zubehör. Mit dem Excursion Pro hat Intex hat ein deutlich höherwertigeres Schlauchkajak im Sortiment als das Explorer oder Challenger. Wir möchten Dir in diesem Testbericht zeigen, ob sich der Aufpreis lohnt und wo die Stärken sowie Schwächen des Bootes liegen.

Das Kajak bringt einige Features eines Angelschlauchbootes mit. Auf diese werden wir in diesem Test jedoch nicht explizit eingehen, da wir selbst keine Angler sind.

Technische Spezifikation

Max. Personenanzahl:
Länge:
Breite:
Gewicht:
Packmaß:

2
384 cm
94 cm
17 kg
62 x 58 x 32 cm

Max. Zuladung:
Betriebsdruck:
Material:

Produktionsland:

180 kg
0,08 bar
PVC beschichtetes Polyestergewebe
China

Ersteindruck und Aufbau

Das Intex Excursion Pro wird mit einer einer sehr großen Tragetasche geliefert. Im Vergleich zu den Taschen anderer Intex Boote ist sie beschichtet und deutlich stabiler. Bei dieser Tragetasche haben wir nicht das Gefühl, dass sie nach ein paar Einsätzen reißt oder ein Loch bekommt. Die Dimensionierung der Tasche ist sehr groß ausgefallen. Das macht aber durchaus Sinn. Denn in der Regel bekommst du das Boot nie so kompakt zusammengelegt, wie es im Auslieferungszustand war. Außerdem hast du somit auch die Möglichkeit, das Boot etwas unordentlich zusammengelegt (falls es doch mal schnell gehen muss) in die Tasche zu bekommen.

intex_excursion_pro_tragetasche
Die Tragetasche lässt sich gut über die Schulter tragen.
Das Intex Excursion Pro ist das teuerste und hochwertigste Kajak des Herstellers.

Wie bei Intex üblich wird das Boot in einem Komplettset angeboten. Neben der größeren und robusteren Tragetasche gibt es eine größere Doppelhubluftpumpe zum zügigen Aufpumpen des Kajaks sowie zwei steckbare Doppelpaddel. Zusätzlich zu den anderen Intex Schlauchkajaks gibt es folgendes Zubehör im Lieferumfang:

  • Ventilschlüssel zum Nachziehen der Ventile
  • ein wirklich brauchbares Reparaturset
  • Fußstütze für den vorderen und hinteren Paddler
  • Manometer zur Überprüfung des korrekten Luftdrucks
  • aufblasbare Sitzunterlage für eine erhöhte Sitzposition im Boot
  • mehrere Angelrutenhalter
  • jeweils eine Finne für Flach- und Tiefwasser (statt eine allgemeine Finne)

Wir können jetzt schon sagen, dass das zusätzliche Zubehör eine sinnvolle Ergänzung ist.

Das Intex Excursion Pro kommt reichlich Zubehör.

Intex als Schlauchboot und Kajak Hersteller

Erfahrt mehr über den Hersteller Intex sowie seine Schlauchboote und Kajaks in unserem Firmenprofil.

Obwohl die Bedienungsanleitung sagt, dass das Boot auf einen Untergrund ohne Steine und sonstige spitze Gegenstände aufzubauen ist, haben wir uns nicht ganz daran gehalten. Wenn die Bootshaut diese kleinen Steinchen nicht standhalten würde, möchten wir das wissen. Natürlich möchten wir keine Beschädigung herausfordern, aber die Bootshaut weckt Vertrauen, da es sich hierbei nicht nur um eine PVC-Folie handelt. Die Bootshaut besteht aus einem Polyestergewebe, welches beidseitig mit PVC beschichtet ist. Bei einer Beschädigung ließe sich die Bootshaut mit dem beiliegenden Reparaturset flicken.

Zuerst wird der Boden und anschließend werden die Seitenkammern aufgepumpt. Der Boden und die Seitenkammern sind jeweils getrennt voneinander, d.h. jede Luftkammer besitzt auch ihr eigenes Ventil. Dieses Mehrkammernsystem ist bei Schlauchbooten üblich, um bei einem Loch auf dem Wasser nicht unterzugehen.

Das Aufpumpen funktioniert mit der mitgelieferten Pumpe gut. Zugegeben, die Luftpumpe ist dennoch recht klein und wenig robust. Auch der Standfuß ist sehr klein dimensioniert. Das ist jedoch nicht verwunderlich. Vom mitgelieferten Zubehör darf man keine Wunder erwarten, vor allem nicht, wenn es im Umfang eines günstigen Komplettsets ist.

Die Luftpumpe ist recht klein, erfüllt aber vollkommen ihren Zweck.
Mit dem beiliegenden Manometer kannst du überprüfen, ob die Luftkammer den richtigen Luftdruck hat.
intex_excursion_pro_ventil
Die Ventile lassen sich sicher verschließen, dennoch ist es manchmal etwas fummelig die Feder richtig zu verschließen.

Sobald die Luftkammer ihre endgültige Form erreicht, überprüfst du den Luftdruck mit dem mitgelieferten Manometer. Die Kammern dürfen bis zu 0,08 bar aufgepumpt werden. Das ist für ein Schlauchkajak nicht viel, aber etwas mehr als bei dem Intex Challenger und Explorer. Wenn du mit dem Boot länger auf dem Wasser bist, solltest du bei einer Pause am Ufer den Luftdruck kontrollieren. Wenn die Luft- und Wassertemperatur sich deutlich unterscheiden, fällt der Luftdruck in den Schläuchen ab und die Luftschläuche werden etwas weicher. Das ist aber ganz normal bei einem Luftboot und hier hilft es nachzupumpen. Bei Luftbooten mit einem höheren Betriebsdruck (z.B. Gumotex oder Grabner) fällt dieser Effekt jedoch nicht so stark ins Gewicht,

Die Handhabung der Ventile fanden wir weniger gut. Es ist eine kleine Fummelei, die Ventilfeder zu öffnen und zu schließen. Die Ventilfeder wird mit einer Schraubkappe abgedeckt, sodass nicht versehentlich das Ventil auf dem Wasser geöffnet wird. Die Verschlusskappe ist nur mit einer sehr dünnen Schnur angebracht. 

intex_excursion_pro_tiefwasser_finne
Die Tiefwasserfinne sorgt für den besten Geradeauslauf, die du ab einer Wassertief von 0,5 m nutzen kannst.
intex_excursion_pro_flachwasser_finne
Die Flachwasserfinne verringert die Gefahr von unnötigen Aufsetzen im flachen Gewässer und gibt dir dennoch einen besseren Geradeauslauf als ohne Finne.
Schlauchkajaks haben allgemein den Nachteil gegenüber Festrumpfkajaks, dass sie einen schlechteren Geradeauslauf haben. Daher kann an den meisten Schlauchkajaks eine Finne angebracht werden, um somit den Geradeauslauf zu verbessern. Bei unserem Modell mussten wir leider festellen, dass die Finnenhalterung nicht gerade angebracht ist. Die schlampige Anbringung der Finnenhalterung ist ärgerlich, weil dadurch das Kajak einen noch schlechteren Geradeauslauf haben wird.
intex_excursion_pro_finnenhalterung
Unsere Finnenhalterung war etwas schief angebracht.

Sowohl die Fußstützen als auch die Sitze lassen sich in unterschiedlichen Positionen im Boot positionieren. Für die Fußstütze gibt es für den vorderen und hinteren Paddler jeweils 3 Positionen. Außerdem kannst du den Sitz über einen langen Klettstreifen variabel am Boden befestigen. Insbesondere die Fußstützen haben uns überrascht, da sowas in dieser Preisklasse nicht üblich ist. 

Da wir doch recht groß sind, nutzen wir den kompletten Innenraum zur Platzierung der Sitze und Fußstützen. Die Rückenlehnen der Sitze werden über zwei Gurte, die sich jeweils mit einem Kunststoffkarabiner am Seitenschlauch befestigen lassen, angebracht.

intex_excursion_pro_fussstütze2
Die Fußstütze lässt sich je nach Körpergröße platzieren.
intex_excursion_pro_innenraum
Die Gurte der Rückenlehne sind sehr weit verstellbar.
intex_excursion_pro_hinten
An den Seitenschläuchen befinden sich Vorrichtungen zur Befestigung von Angelruten.

Am Bug und Heck gibt es jeweils eine kleine Spritzdecke. Eine Welle von vorne (z.B. durch ein vorbeifahrendes Boot) würde dennoch ins Boot gelangen, weil die Spritzdecke nach unten durchhängt. 

Die Spritzdecke dient primär der Anbringung der Tragegriffe. So besitzt das Boot sowohl vorne als auch hinten einen robusten Tragegriff, um das Boot zu zweit zu Einsetzstelle zu tragen. Die Tragegriffe machen einen robusten Eindruck. Leider ist die Öffnung der Tragegriffe aber für große und kräftige Hände etwas zu eng geraten. 

intex_excursion_pro_tragegriff
Die Tragegriffe sind praktisch, aber die Öffnungen dieser sind leider etwas eng ausgefallen.

Darüber hinaus gibt es vorne und hinten am äußeren Bootsrand kleine Sicherheitsleinen. Diese sind recht praktisch, um das Boot ans Land zu ziehen. Zusätzlich zu den D-Ringen, womit die Rückenlehnen befestigt werden, gibt es sowohl vorne als auch hinten jeweils zwei weitere D-Ringe für die Befestigung von Ausrüstung (z.B. Gurt eines Packsacks).

Beim genaueren Hinschauen konnten wir abgesehen von der Finnenhatlerung keine Verarbeitungsfehler oder unsauberen Stellen bei der Verklebung erkennen. 

intex_excursion_pro_verarbeitung
Das Kajak besitzt über zusätzliche D-Ringe an den Seitenwänden.
intex_excursion_pro_verarbeitung_material
Abgesehen von der Finnenhalterung war das Kajak sauber verarbeitet.
Auch der Boden des Kajaks macht einen robusten Eindruck.

Im Lieferumfang liegt zusätzlich ein Sitzkissen bei, welches unter eines der Sitze gelegt werden kann. Das Sitzkissen erhöht die Sitzposition und ist für Kinder oder sehr kleine Personen gedacht, umso einfacher das Paddelblatt ins Wasser stechen zu können.

intex_excursion_pro_erfahrungen
Das Intex Excursion Pro lässt sich am besten zu zweit zu Wasser tragen.

Erfahrungen mit dem Intex Excursion Pro auf dem Wasser

Die offene Bauweise des Kajaks ermöglicht einen leichten Einstieg ins Kajak. Dennoch gibt die Bodenkammer beim Einsteigen spürbar nach. Wer die Tiefwasserfinne verwendet, sollte erst bei ausreichender Wassertiefe (30 – 40 cm) einsteigen.

Durch die variable Platzierung der Sitze lässt sich das Intex Excursion Pro auch gut alleine paddeln. Auf dem nachfolgenden Foto siehst du, dass die effektive Länge des Bootes auf dem Wasser, also die Wasserlinie, deutlich kürzer als die Gesamtlänge des Bootes ist. Dieser Effekt verstärkt sich durch den Solo-Betrieb, weil sich das Gewicht hauptsächlich in der Mitte des Bootes verteilt.  Nichtsdestotrotz lässt sich das Excursion Pro mit Tiefwasserfinne vernünftig paddeln. Die Geschwindigkeit und der Geradeauslauf als 1er Kajak sind in Ordnung für kurze Touren.

Das Sitzpolster ist ausreichend hoch, sodass man nicht gleich im Nassen sitzt, sofern doch mal Wasser (z.B. Spritzwasser beim Paddeln oder Welle durch vorbeifahrendes Boot) ins Boot gelangt. Die Rückenlehne gibt nur bedingt Halt und macht einen recht instabilen Eindruck. Beim Paddeln unterstützt sie nur einen geringen Bereich des unteren Rückens. Haben wir uns richtig reingelehnt, knickt sie nach hinten weg. 

intex_excursion_pro_see_solo
Das Intex Excursion Pro lässt sich auch als 1 er Kajak paddeln.

Günstige Schlauchkajaks (unter 500€) verfügen nur selten über eine Fußstütze. Eine Fußstütze gibt dir beim Paddeln nicht nur einen deutlich besseren Halt. Eine Fußstütze erleichtert auch das Paddeln insgesamt. Da die Füße und somit auch dein Rumpf einen besseren Halt im Boot haben, kannst du die notwendige Kraft für den Paddelschlag hauptsächlich aus deinen Oberkörper anstatt aus deinen Armen herausholen. Dadurch ermüdest du weniger beim Paddeln. Da aber günstige Schlauchkajaks sowieso nicht für das lange Paddeln ausgelegt sind, lassen die Hersteller häufig die Fußstütze weg.

Obwohl das Intex Excursion Pro aufgrund seines geringen Luftdrucks, des breiten und doch recht kurzen Rumpfes für ein 2-Personen Kajak nur für kurze und gemütliche Touren ausgelegt ist, sind die Fußstützen ein nettes Feature, solange die Paddler nicht zu groß sind. Für jede Sitzposition im Boot (vorne und hinten als 2er Kajak und mittig als 1er Kajak) gibt jeweils 3 Positionen für die Fußstütze.

Für große Paddler sind die Fußstützen auf längeren Touren eher unpraktisch. Denn auch bei der Befestigung in den äußersten Schlaufen, müssen wir bei Verwendung der Fußstütze unsere Beine zu stark anwinkeln (siehe unteres Foto). Für kurze Touren ist dies nicht weiter tragisch. Auf Halb- oder Tagestouren wird das jedoch unbequem. Für kleine Personen können die Fußstützen jedoch eine nette Unterstützung sein, um ausreichend Halt im Boot zu finden.

intex_excursion_pro_ein_sitz
Als 1er Kajak bietet das Excursion Pro sehr viel Platz im Innenraum.
intex_excursion_pro_alleine_paddeln
Die Platzierung der Fußstützen ist für große Personen nicht gelungen.

Sofern du das Boot alleine paddelst und groß bist, empfehlen wir dir, die vordersten Bodenschlaufen zu verwenden (die eigentlich für die 2er Konfiguration vorgesehen sind). Abgesehen von der Fußstütze bietet der Innenraum sehr viel Platz für einen Solopaddler. 

Im Gegensatz zu der 1-Personen Nutzung liegt das Kajak mit einer 2-Personen Besetzung deutlich besser im Wasser. Auch im Vergleich zu den anderen Intex Luftkajaks hat sich einiges verbessert. Die Laufeigenschaften sind aufgrund der Länge des Bootes spürbar besser, die Luftschläuche sind etwas formstabiler geworden und das Zuladungsgewicht hat sich um 20 kg erhöht. Eine Geschwindigkeit von 5 – 5,5 km/h ist durchaus realistisch. Der Innenraum ist geräumig genug, sodass zwei große Paddler genügend Platz haben.

intex_excursion_pro_test_auf_dem_wasser
Das Excursion Pro bietet auch für 2 Personen ausreichend Platz und bietet vernünftige Laufeigenschaften für kurze Paddelausflüge.

Die Doppelpaddel (mit einer Länge von 218 cm) sind auf das Kajak und für den durchschnittlichen Paddelanfänger gut abgestimmt, jedoch für längere Touren zu wackelig. Sie sind nicht im Gegensatz zu anderen teilbaren Doppelpaddeln nicht nur 2- oder 4-teilig, sondern sogar 5-teilig. Das erhöht die Kompaktheit des Paddel, verringert jedoch gleichzeitig die Stabilität. Für den intensiven Einsatz scheint sich das Stecksystem der Paddelschäfte schnell abzunutzen, was die Paddel auf Dauer noch wackeliger machen würde. 

Für gelegentliche und kleine Paddelausflüge auf dem Wasser sind dich Paddel dennoch brauchbar. Nichtsdestotrotz zeigen auch die Paddel, dass das Komplettset nur für gelegentliche und kurze Paddeltouren ausgelegt ist.

Die Doppelpaddel sind ebenfalls für gelegentlichen und kurze Paddeltouren ausgelegt.

Nach einer etwas zweistündigen Paddeltour mit zahlreichem Anlanden am Ufer blieb das Kajak unversehrt. Die Beanspruchungen an die Bootshaut und an das Boot selbst waren in unserem Test vergleichsweise gering. Es herrschten gute Bedingungen (kein Wind) und der See hatte nur Kiesufer. Genau dafür sehen wir das Boot geeignet. Für Flusstouren mit möglichen Grundberührungen sowie Halb- oder Tagestouren auf Seen ist das Kajak aus unserer Sicht nicht die beste Wahl.

intex_excursion_pro
Das Luftkajak hatte den Test unversehrt überstanden. Die Testbedingungen waren aber auch optimal und die Beanspruchungen gering.

Abbau des Intex Excursion Pro

Falls Wasser im Boot stehen sollte, kann vor dem Abbau des Kajaks die Lenzöffnung im Heck benutzt werden. So stellst du sicher, dass der Großteil des Wassers aus dem Boot abfließen kann. Dazu wird das Boot vorne angekippt und das im Boot befindende Wasser läuft aus der offenen Lenzöffnung heraus. Du musst den Innenraum also dann nur noch trocken wischen, ohne dass Wasser mit einem Schwamm herauszuholen.  Die Bootshaut lässt sich ebenfalls leicht trocken wischen. Die Sitze hingegen haben eine leicht stoffartig-ähnliche Beschichtung, die sich nicht trocken wischen lässt. Diese sollte man an der Luft separat abtrocknen lassen.

Die Luft ging ohne großen Aufwand aus den Luftkammern raus und das Boot ließ sie so zusammenlegen, dass es wieder in die Tragetasche passte. Das ursprüngliche Packmaß erreichte das zusammengelegte Boot jedoch nicht.

intex_excursion_pro_lenzventil
Vor dem Abbau bietet die Lenzöffnung die Möglichkeit, im Boot stehendes Wasser abzulassen.

Stärken und Schwächen des Intex Excursion Pro

Es ist schwer eine konkrete Stärke des Kajaks zu identifizieren. Für ein Schlauchkajak der unteren Preisklasse hat es vernünftige Abmessungen und kommt mit viel nützlichen Zubehör. Durch die großzügigen Abmessungen bietet das Kajak deutlich mehr Platz im Innenraum als vergleichbare Kajaks in der Preisklasse. Die Laufeigenschaften sind für gemütliche Touren auf Seen und Flüssen gut. 

Dennoch ist das Intex Excursion Pro aus unserer Sicht ein Einsteiger-Schlauchkajak für den gelegentlichen Gebrauch. Die Luftschläuche sind aufgrund des geringen Luftdrucks nicht steif genug, die Rückenlehnen geben auf längeren Touren zu wenig Halt beim Paddeln und die Paddel sind zu wackelig. Die Bootshaut ist deutlich robuster als beim Intex Challenger oder Explorer. Sie macht aber bei Weitem nicht so einen robusten Eindruck wie die Bootshaut eines Gumotex oder Grabner Schlauchkajaks.

intex_excursion_pro_kajak_aufblasbar
Das Intex Excursion Pro ist für kleine und gemütliche Touren geeignet.

Das hat uns gefallen

+ einfacher Auf- und Abbau + robuste und große Tragetasche inklusive + robustere Bootshaut als bei anderen Intex Schlauchbooten + gute Laufeigenschaften (guter Kompromiss aus Geschwindigkeit, Wendigkeit und Geradeauslauf) + Komplettset - auch für Angler geeignet - gutes Platzangebot - sehr gutes Manometer + nützliche Aussattung (z.B. zusätzliche D-Ringe, Sicherheitsleine, Tragegriffe, Sitzerhöhung, ...)

Das hat uns weniger gefallen

- wacklige Doppelpaddel - bei unserem Modell war die Finnenhalterung schief angebracht - vordere und hintere Spritzdecken bieten so gut wie keinen Schutz vor Spritzwasser und kleinere Wellen - kein Gepäcknetz - niedriger Betriebsdruck und somit weiche Luftschläuche - viel Verpackungsabfall (jedes Einzelteil war einzeln in Plastiktüten verpackt) - sperriges Packmaß in Anbetracht der Bootsabmessungen - Fußstützen sind für große Personen ungeeignet

Alle gängigen Schlauchkajaks und -kanus auf dem deutschen Markt auf einen Blick!

Auch für die Saison 2020 hat Paddleventure die bekanntesten aufblasbaren Kajaks und Kanus nach Erholung, Touring und vielem mehr kategorisiert. Für jedes einzelne Boot sind die entscheidenden Merkmale (z.B. Packmaß, Gewicht, Material, Preis, …) aufgelistet, die für eine Kaufentscheidung relevant sind. Zusätzlich gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Auswahl des richtigen Boots.

Fazit zum Intex Excursion Pro

Das Intex Excursion Pro ist eine gelungene Weiterentwicklung mit zahlreichen Verbesserungen der bisherigen Intex Schlauchkajaks und geht in die richtige Richtung. Wir hatten das Intex Challenger und Explorer mehr als Badeboote anstatt als Kajaks bezeichnet. Beim Intex Excursion Pro sehen wir es umgekehrt. Es ist kein Badeboot, welches mit einem Doppelpaddel bewegt wird. Es ist aber definitiv auch kein Tourenkajak, sondern viel mehr ein Freizeitkajak für den gelegentlichen Gebrauch. Die Laufeigenschaften waren besser als erwartet, inbesondere wenn das Kajak zu zweit gepaddelt wird. Zwei Paddler geben dem Boot doch mehr Antrieb. Außerdem erhöht sich durch das höhere Gewicht und die bessere Gewichtsverteilung die Wasserlinie des Bootes. Unser Test an einem Nachmittag kann jedoch nicht schlussfolgern, wie haltbar und robust das Kajak auf Dauer ist.

Zubehör für das Intex Excursion Pro

Auch wenn beim Intex Excursion Pro bereits Doppelpaddel und Pumpe beiliegen, so ist die notwendige Ausrüstung für einen Paddelausflug noch nicht komplett. So sollte unbedingt noch an eine Schwimmweste und idealerweise auch an einen Transportrucksack gedacht werden.

Schwimmweste

Schwimmwesten sollten stets beim Paddeln getragen werden, unabhängig davon wie gut du schwimmen kannst und wie schön das Wetter ist. Großes sowie fließendes Gewässer können unberechenbar sein und die eigene Kleidung erschwert das Schwimmen bei einer Kenterung. Außerdem verleiht dir eine Schwimmweste den nötigen Auftrieb, um wieder schnell an die Wasseroberfläche zu gelange. Sie kann zusätzlich sehr hilfreich sein, um das gekenterte Boot mit ans Land zu bringen. Beim Kauf einer Schwimmweste sollte der Auftrieb in Abhängigkeit des Körpergewichts gewählt werden.

Transportrucksack

Bei vielen Schlauchbooten gehört ein Transportrucksack leider nicht zum Lieferumfang, sondern nur eine leichte Transporttasche. Diese eignet sich zwar gut für die Lagerung oder zum Transport mit dem Boot, aber nicht für viel mehr. Wenn du dein Schlauchkajak auch mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen möchtest, empfehlen wir dir unbedingt einen bequemen und großen Transportrucksack. Normale Wanderrucksäcke eignen sich hierfür aufgrund ihrer kleinen Öffnung nicht. Decathlon packt bei seinen Booten gleich einen Transportrucksack mit dabei, der sich auch einzeln sehr günstig erwerben lässt. Dieser kann über einen Reissverschluss sehr weit geöffnet werden, verfügt über ein hohes Volumen und lässt sich angenehm tragen.

Packsack

Ein Packsack sollte auf keiner Paddeltour fehlen. Packsäcke gibt es in vielen verschiedenen Größen. Für kleine Tagestouren solltest du ein Packsack wählen, in welchem du nicht nur Wertsachen wie Handy und Portmonnaie, sondern auch Wechselsachen oder Essen verstauen kannst. Eine gute Größe ist hier ein 30L Packsack, der den Inhalt vor Verlust oder Schaden schützt.  Ein günstiges und solides Modell gibt es bei Decathlon, welches für Einsteiger und kleine Paddelausflüge sehr gut geeignet ist. Sehr praktisch ist bei diesem Modell sind die Schulterriemen, so dass du ihn auch als als Rucksack verwenden kannst, wenn du mit deinem Boot anlegst und die Gegend erkundest.

Alternativen zum Intex Excursion Pro

Wer bereit ist etwas mehr für sein Kajak auszugeben, sollte sich folgende Alternativen genauer anschauen. Denn es gibt weitere Kajaks für Einsteiger, die nicht so viel teurer sind, aber dafür mehr bieten.

Itiwit X100+

Das Itiwit X100+ ein günstiges Drop-Stitch-Kajak des Sporthändlers Decathlon. Durch seinen breiten Rumpf ist es sehr kippstabil und eignet sich somit hervorragend für Familien und Einsteiger. Die Verarbeitung und die einzelnen Features haben uns auf unseren Paddeltouren mit dem Boot überzeugt. Wer jedoch sportlich unterwegs sein und längere Touren unternehmen möchte, sollte lieber auf ein schmaleres Kajak zurückgreifen.

Gumotex Twist 2/1

Das Twist 2/1 ist das günstigste Kajak des tschechischen Herstellers Gumotex. Die Firma ist bekannt für seine robusten und gut verarbeiteten Boote. Wir selbst besitzen das Gumotex Swing und sehr zufrieden und sind schon zahlreiche Modelle des Herstellers gepaddelt. Das Twist 2/1 kann zu zweit und solo gepaddelt werden. Durch seine schmalere Form liefert es auch eine gute Performance auf dem Wasser ab.

Folgt uns auf Facebook und verpasst keinen Artikel mehr!

Schreibe einen Kommentar

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Es gibt kein verbundenes Konto für den Benutzer 13696151757 Feed wird nicht aktualisiert.

Fehler: admin-ajax.php-Test war nicht erfolgreich. Manche Funktionen sind möglicherweise nicht verfügbar.

Please visit diese Seite to troubleshoot.

Trage dich im Newsletter ein und erhalte das PDF kostenlos!